April: Rekordwerte bei Kreditvergaben und Investitionen für 2022

Bondora

Im April verzeichneten wir eine stabile Zunahme im Hinblick auf Kreditvergaben und Investitionen. Die Kreditvergaben stiegen auf 15.697.955 EUR und die Investitionen auf 15.548.882 EUR. Dies sind die bisher höchsten Werte für das Jahr 2022. Die Aktivitäten am Sekundärmarkt nahmen ab und es gab auch weniger Rückgewinnungen, die Zahl der versäumten Zahlungen stieg jedoch um 2,3 %. Sehen wir uns die Zahlen näher an:

April: Rekordwerte bei Kreditvergaben und Investitionen im Jahr 2022.
April: Rekordwerte bei Kreditvergaben und Investitionen im Jahr 2022.

Im April registrierten sich 2694 neue Investoren bei Bondora, etwas mehr als im März. Wenn sich diese Tendenz fortsetzt, können wir im nächsten Monat mehr als 200.000 Investoren bei Bondora feiern. Unsere Gesamtinvestitionen sind um 16 Millionen EUR auf 598 Millionen EUR gestiegen. Die Investoren haben außerdem insgesamt mehr als 67 Millionen EUR an Renditen erzielt.

Wie schon im Vormonat stiegen die Zahlen im Hinblick auf die Kreditvergaben im April erneut an. Es wurden Kredite von insgesamt 15.697.955 EUR neu vergeben, ein Anstieg von 7,2 %. Erneut entfällt auf Spanien der größte Anteil (ein Anstieg um 26,6 %) – im April wurden Kredite in Höhe von 627.897 EUR neu vergeben. Der zweitgrößte Anteil entfällt auf Estland (ein Anstieg um 10,4 %), es wurden Kredite von insgesamt 5.668.453 EUR neu vergeben. Und bei den finnischen Krediten gab es einen Anstieg um 4,3 % (mit Kreditneuvergaben von insgesamt 9.401.605 EUR). Die meisten Kredite entfallen mit einem Anteil von 59,9 % weiterhin auf Finnland. Die durchschnittliche Rendite stieg deutlich von 20,7 % auf 22,1 %.

Die Aktivitäten am Sekundärmarkt nahmen im April erneut um 9,5 % ab. Es wurden Transaktionen in Höhe von insgesamt 150.328 EUR auf dem Sekundärmarkt durchgeführt. Bei allen Kategorien kam es zu einem Rückgang der Zahlen, mit Ausnahme der Portfolio-Manager-Transaktionen, die um 8,9 % anstiegen. Aktuelle Kredite machten 121.114 EUR aller Transaktionen aus, obwohl die Zahlen in allen drei Kategorien zurückgingen. Erneut waren Kredite, die mit einem Aufschlag verkauft wurden, die beliebtesten, und machten 71 % aller aktuellen Kredittransaktionen aus.

Die Rückgewinnungs- und Inkassoraten waren im März hervorragend – mit einem Anstieg der rückgewonnenen Barmittel von 61,6 %. Im April gingen die Zahlen dann wieder auf ein eher normales Niveau zurück (um 35,8 %). Es wurde eine Summe von insgesamt 802.718 EUR rückgewonnen, wobei der Großteil in Estland eingezogen wurde (378.392 EUR). Andererseits stieg die Zahl der rückgewonnenen Kredite in allen Ländern um 2,3 %; es wurden insgesamt 79.281 versäumte Zahlungen rückgewonnen. Der größte Anteil entfiel dabei wieder auf estnische Kredite (47,4 %). Die aktuelle Rückgewinnungsrate für den Zeitraum 2014 bis 2022 liegt bei beeindruckenden 51 %.

Im April wurde der vorherige Rekordwert für 2022 bei der Produktfinanzierung überschritten: Insgesamt wurden 15.548.882 EUR im Vormonat investiert. Dies ist ein Anstieg von 7,3 %. Es ist wenig überraschend, dass auf Go & Grow mit 14.471.390 EUR der größte Anteil entfällt, gefolgt von Portfolio-Manager mit 600.990 EUR, Portfolio Pro mit 467.833 EUR und schließlich der API mit 8.669 EUR. Im April zeigte Go & Grow auch die beeindruckendste Wachstumsrate:

Zahlen zur Entwicklung der Investitionen in die einzelnen Produkte:

Go & Grow                    + 7.5 %

Portfolio-Manager        + 4,9 %

Portfolio Pro                 + 3,6 %

API                                 + 0,1 %

Zusammenfassung:

Das 1. Quartal endete mit Höchstwerten und im 2. Quartal setzt sich dieser positive Trend fort. Der Anstieg im Hinblick auf die Zahlen bei Kreditvergaben und Investitionen ist eine erfreuliche Entwicklung. Bei allen Investmentprodukten gab es einen Anstieg, wobei Go & Grow an der Spitze steht.

Die Kreditvergaben nahmen um 7,2 % zu, wobei der größte Anteil auf Spanien entfällt (mit einem Anstieg um 26,6 %). Die Aktivitäten am Sekundärmarkt nahmen ab und es gab auch weniger Rückgewinnungen, jedoch stieg die Zahl der versäumten Zahlungen.

Wenn Sie an diesen Statistikübersichten interessiert sind, erhalten Sie in unserem Blog wöchentlich detaillierte Analysen des Bondora-Markts. Halten Sie also Ausschau nach unseren Updates, um bei Ihrer Investitionsstrategie, Ihren Kreditportfolio-Prioritäten und vielem anderen bessere Entscheidungen treffen zu können.