Bondora kann fast 1 Mio. € an Schulden eintreiben

Schuldeneintreibung

Der Juni war ein weiterer Monat mit wachsenden Bondora-Rückgewinnungen. Knapp 1 Million Euro konnten zurückgewonnen werden – das ist der höchste Wert seit März 2021. Auch die Anzahl der versäumten Kreditzahlungen konnte das Bondora-Team noch stärker senken als im Mai und damit den Aufwärtstrend fortführen.

Bondora kann fast 1 Mio. € an Schulden eintreiben
Bondora kann fast 1 Mio. € an Schulden eintreiben.

Im Juni konnte Bondora insgesamt 72.080 versäumte Zahlungen eintreiben. Dies ist ein Anstieg von 1,9 % gegenüber Mai. Alle Rückgewinnungskategorien bis auf „In Verzug & Gericht“ (–0,9 %) legten in diesem Monat zu. Die Verteilung auf die Kreditvergabeländer sah so aus:

  • Estland: 45,4 %
  • Spanien: 24,0 %
  • Finnland: 30,2 %
  • Slowakei: 0,3%
Rückgewinnungen in Anzahl der Kredite – Juni 2021
Rückgewinnungen in Anzahl der Kredite – Juni 2021

Zurückgewonnene Summen

Der Aufwärtstrend bei zurückgewonnenen Summen überstieg die Entwicklung bei der Anzahl zurückgewonnener Zahlungen. Insgesamt wurden im Juni 969.573 € zurückgewonnen – ein deutlicher Anstieg von 19,2 % im Vergleich zum Mai. Die durchschnittliche zurückgewonnene Summe betrug 13,45 €, was einen Anstieg von 1,95 € gegenüber dem Vormonat bedeutet. Das ist das erste Mal seit März dieses Jahres, dass wir uns der 1-Million-Euro-Marke nähern.

Am besten schnitten die Rückgewinnungen der Gerichtsvollzieherphase ab, die 83,7 % aller zurückgewonnen Summen ausmachten und im Vergleich zum Vormonat um beeindruckende 23,7 % anstiegen. Auch die Rückgewinnungen der Phase „In Verzug & Gericht“ wuchsen um stabile 7,8 %. Insgesamt nahmen die Rückgewinnungen für alle Länder zu (mit Ausnahme der historischen Zahlungsausfälle der Slowakei):

  • Estland: +6,7 %
  • Spanien: +28,3 %
  • Finnland: +34,9 %
Rückgewinnungen nach Cashflow – Juni 2021
Rückgewinnungen nach Cashflow – Juni 2021

Jährliche Rückgewinnungsrate

Die kumulierte Rückgewinnungsrate für 2014–2021 lag bei 42,9 %, verglichen mit 44,0 % im letzten Monat. Diese geringfügige Abnahme wurde durch einen anhaltenden (und erwarteten) Rückgang der Rate für das Jahr 2021 verursacht, die um 8,5 % auf 57,6 % zurückging. Dennoch waren die Rückgewinnungsraten für 2014, 2015, 2016 und 2018 im Juni alle höher, ein positives Zeichen, dass Bondora auch bei älteren Zahlungsausfällen solide Rückgewinnungszahlen erzielen kann.

Rückgewinnungsrate – Juni 2021
Rückgewinnungsrate – Juni 2021

Rückgewinnungen nach Land

Die spanischen Rückgewinnungsraten für 2021 gehen weiter zurück, liegen aber mit 102,6 % immer noch deutlich über den bisherigen Raten. Die finnische Rückgewinnungsrate für 2020 stieg von 21,7 % auf 23,3 % an. Bei den estnischen Rückgewinnungen ließ sich ein bemerkenswerter Trend beobachten:

Nach einem Höchststand von 80,0 % im Jahr 2014 sank die estnische Rückgewinnungsrate in den folgenden drei Jahren und erreichte 2018 mit 34,6 % ihren Tiefpunkt. Die nächsten vier Jahre brachten jedoch ein Wachstum, sodass die Rate aktuell bei 74,1 % liegt – der höchste Wert seit dem historischen Höchststand von 2014. Auch wenn sich diese Rückgewinnungsraten in den kommenden Monaten weiter verändern werden, ist dieser Trend interessant zu beobachten.

Rückgewinnungsrate nach Land – Juni 2021
Rückgewinnungsrate nach Land – Juni 2021

Starkes Engagement bei Rückgewinnungen

Ein monatlicher Anstieg der Rückgewinnungen um 1,9 % ist zwar nicht groß, zeigt aber das kontinuierliche Engagement des Bondora-Teams bei der Rückgewinnung versäumter Zahlungen. Und dies gilt nicht nur für kürzlich vergebene Kredite, denn auch die Rückgewinnungsraten für 2014, 2015, 2016 und 2018 waren im Juni alle höher.

Die Rückgewinnungen versäumter Zahlungen und alle anderen Daten können Sie bei Bondora jederzeit einsehen. Schauen Sie sich unsere Echtzeitstatistiken an, um nicht nur Daten zu allen Rückgewinnungen versäumter Zahlungen bei Bondora zu sehen, sondern auch die Kredithistorie, Renditedaten und vieles mehr.