China und die USA wieder im Streit, Microsoft und Samsung besiegeln Partnerschaft

Finanztipps

Gerade als viele gehofft hatten, der Machtkampf zwischen China und den Vereinigten Staaten würde abflauen, hat sich die Lage wieder aufgeheizt. Anfang August wertete die chinesische Regierung ihre Heimatwährung, den Yuan, auf 6,92 gegenüber dem US-Dollar ab, dem niedrigsten Kurs seit einem Jahrzehnt. Als der Yuan zuletzt unter 7 im Vergleich zum Dollar notierte, befanden wir uns inmitten der Finanzkrise von 2008.

US-Präsident Donald Trump beschuldigte China in Folge dessen der Währungsmanipulation, etwas, das ein US-Regime seit 1994 nicht mehr gegen das östliche Land vorgebracht hat. Präsident Trump bestand darauf, dass sich seine Haltung gegenüber China nicht geändert hat:

currency manipulation

„China hat die Währungsmanipulation schon immer genutzt, um unsere Unternehmen und Fabriken zu stehlen, unsere Arbeitsplätze zu gefährden, die Löhne unserer Arbeiter zu drücken und den Preisen unserer Bauern zu schaden. Jetzt ist Schluss damit!“, schrieb der Präsident. „Es hätte schon vor vielen Jahren Schluss sein müssen!“

Wenn China zulässt, dass die Währung noch stärker verfällt, könnten sich Länder in Ost- und Südostasien, die in ähnlichen Branchen tätig sind, durch den Wettbewerbsdruck gezwungen sehen, ihre eigenen Währungen ebenfalls abzuwerten. Solche Abwertungsspiralen können zu einer höheren Inflation, gekürzten Haushaltsausgaben und disruptiven Geldverlagerungen über Grenzen hinweg führen. Auch können mehr Zölle oder andere restriktive Handelsmaßnahmen die Folge sein.


Die USA erlitten zwei schreckliche Schießereien innerhalb eines Tages im August, und ein Teil der Schuld wird einer relativ unbekannten Website angelastet. 8chan, eine unzensierte Message-Board-Website, wurde von einem der Schützen benutzt, um kurz vor dem Angriff ein Manifest zu veröffentlichen. Dies hat viele dazu veranlasst, die Abschaltung der Website zu fordern, einschließlich ihres Gründers Frederick Brennan. Die Website hat ohnehin Mühe, online und funktionsfähig zu bleiben, nachdem viele der Dienstleister die Zusammenarbeit mit 8chan eingestellt haben.

Brennan hat erkannt, dass seine damalige Schöpfung heute für das Böse benutzt wird, und andere stimmen ihm zu:

„8chan ist fast wie ein Schwarzes Brett, an das die schlimmsten Straftäter gehen, um ihre schrecklichen Ideen miteinander zu teilen“, sagte Jonathan Greenblatt, der Vorsitzende der Anti-Defamation League. „Es ist zu einem Resonanzkörper geworden, in dem Menschen Ideen austauschen und in dem diese Ideologien verstärkt und erweitert werden, was die Menschen schließlich radikalisiert.“

8chan wird seit 2015 von Jim Watkins, einem Veteranen der United States Army, von den Philippinen aus betrieben, nachdem Brennan die Kontrolle über die Website aufgegeben hatte.

Der Grund für das Problem mit der Schließung der Website ist die freie Meinungsäußerung in Amerika, die völlig unreguliert ist. In Amerika ist es anders als in europäischen Ländern wie Frankreich und Deutschland, wo es die freie Meinungsäußerung mit einigen Einschränkungen gibt. Da 8chan unter US-amerikanisches Recht fällt, ist es unklar, ob die Gesetze zur freien Meinungsäußerung in absehbarer Zeit geändert werden.


In Deutschland wächst die Angst vor einer Rezession. Der Machtkampf zwischen China und den Vereinigten Staaten hat negative Auswirkungen auf die Weltwirtschaft und auch zum Brexit bleiben viele Fragen offen.

Die deutsche Wirtschaft, die stark von Exporten nach China und in die USA abhängt, spürt die Rückschläge durch den derzeitigen Handelsstreit zwischen beiden Nationen. Infolgedessen sank die Industrieproduktion in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr um 5 %.

Viele erwarten, dass die deutsche Wirtschaft auch im kommenden Jahr weiter schwächelt:

German economy

„Wir würden den heutigen Bericht über die industrielle Produktion als verheerend und ohne Silberstreifen bezeichnen“, schrieben Ökonomen der niederländischen Bank ING. „Wir sollten uns auf einen Rückgang der deutschen Wirtschaft vorbereiten.“ Deutschland ist stark von Exporteuren abhängig, die überproportional viele Waren nach China und in die Vereinigten Staaten verkaufen, die in einem bitteren Handelskrieg gefangen sind. Die schwachen Zahlen beim globalen Autoverkauf haben auch die Automobilhersteller des Landes getroffen. Auch die Angst vor einem chaotischen Brexit schadet.

„Ein schwächerer Welthandel, eine angeschlagene globale Automobilindustrie, Brexit und Chinas wirtschaftliche Probleme kommen einem vollkommenen Sturm für Deutschland ziemlich nahe“, sagte Kit Juckes, ein Stratege bei der Societe Generale.

Dennoch dürfe nicht jede Hoffnung für die deutsche Wirtschaft verloren sein. Trotz des oben genannten Rückgangs erwarten sowohl die Bundesregierung als auch die Europäische Union ein deutsches Wirtschaftswachstum von 0,5 % in diesem Jahr und 1,5 % im Jahr 2020.


Bei einer kürzlichen Samsung-Produkteinführung trat Microsoft CEO Satya Nadella überraschend auf, um eine Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen anzukündigen. Die Partnerschaft ist ein Versuch beider Unternehmen, sich gemeinsam gegen Apple und seine integrierten Produkte zu stellen. So sollen Benutzer beispielsweise in die Lage versetzt werden, Textnachrichten direkt von ihrem Computer aus versenden zu können. Andere Funktionen ermöglichen es Samsung Galaxy Note 10 Benutzern, ihren Bildschirm direkt auf einem Microsoft-Computer zu spiegeln und Fotos direkt zwischen den Geräten zu synchronisieren.

In einer Erklärung hob Shilpa Ranganathan, Microsoft Corporate Vice President, Mobile & Cross-Device Experiences, hervor, wie groß diese Partnerschaft für das Unternehmen ist:

Microsoft Corporate

„Damit beginnt das nächste Kapitel unserer langjährigen Partnerschaft mit Samsung und ein weiterer Schritt auf unserem Weg, die beste Microsoft-Produktivität auf jenen Geräten zu ermöglichen, die Sie kennen und lieben. Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die neuen Samsung Galaxy Note 10-Handys Ihnen direkt nach dem Auspacken dabei helfen werden, mehr zu erledigen. Sie sind mit den besten Produktivitätsapps und -diensten von Microsoft ausgestattet, darunter OneDrive, Outlook, Your Phone App mit Verbindung zu Windows und Zugriff auf Word, Excel und PowerPoint. Wie Satya heute sagte, ist es unser Ziel, den Menschen zu helfen, auf jedem Gerät und überall produktiver zu sein – und die Kombination unserer intelligenten Erfahrungen mit den leistungsstarken, neuen Geräten von Samsung, einschließlich Galaxy Note 10 und Galaxy Note 10+, macht dies möglich“.