Hier sind die grundlegenden Finanzprinzipien die jeder kennen sollte

Finanztipps

Wenn es um Geld und Finanzen geht, gilt: Je früher Sie sich damit beschäftigen, desto besser. Finanzplanung, Investitionen oder Schuldenmanagement – je früher Sie Ihre persönlichen Finanzangelegenheiten in den Griff bekommen, desto besser sind Sie für Ihre Zukunft gerüstet. Bevor Sie 20 sind, denken Sie vielleicht noch darüber nach, wie Sie Ihren ersten festen Job finden, Ihr Studium finanzieren oder aus dem Haus Ihrer Eltern ausziehen können. Das bedeutet aber nicht, dass Sie sich nicht schon über die weitere Zukunft nachdenken sollten.

Hier sind die Grundlagen der persönlichen Finanzen, die Sie schon kennen sollten, bevor Sie 20 sind. Und auch wenn Sie schon über 20 sind, können Sie sich immer noch Zeit dafür nehmen, diese Prinzipien zu verstehen. Schließlich ist es nie zu spät, über Geldangelegenheiten Bescheid zu wissen.

Schließlich ist es nie zu spät, über Geldangelegenheiten Bescheid zu wissen.
Schließlich ist es nie zu spät, über Geldangelegenheiten Bescheid zu wissen.

Bessere Übersicht über Geld und Finanzen = Ein besseres Leben

Es stimmt- mit Geld kann man kein Glück kaufen. Aber mit finanziellem Wissen sind Sie zweifellos besser aufgestellt, im Alter die gewünschte Sicherheit und einen gewissen Wohlstand zu haben. Studien haben gezeigt, dass eine Verbesserung des Wissens über Geld und Finanzen im Durchschnitt tatsächlich zu mehr Zufriedenheit führt. Dies trifft auch auf diejenigen zu, die eine positivere Einstellung zu Kenntnissen und Bildung zu Geld- und Finanzangelegenheiten haben. Natürlich ist das Verdienen und Sparen von mehr Geld auch mit einem besseren Wohlbefinden verbunden. Aber selbst bei diejenigen, die kein sechsstelliges Gehalt verdienen, führt das Lernen, wie man seine finanzielle Situation verbessert, zu besseren Ergebnissen.

Verdientes Geld > Ausgaben

Das klingt zweifelsohne wie die grundlegendste aller Regeln zum Umgang mit Finanzen, tatsächlich wären Sie aber überrascht, wie viele Menschen diese einfache Weisheit missachten. Es spielt keine Rolle, ob Sie mehr Geld ausgeben können, indem Sie Ihre Kreditkartenlimits ausreizen oder Kredite aufnehmen; wenn Sie ständig mehr Geld ausgeben, als Sie verdienen, werden Sie nie Kontrolle über Ihre Finanzen haben.

Am besten ist es tatsächlich, wenn man immer etwas bescheidener lebt, als man es sich leisten könnte. Wenn Sie ein Haus kaufen, das nicht an der Obergrenze Ihrer finanziellen Möglichkeiten liegt, und mit einem günstigen Auto fahren, vergrößern Sie die Differenz zwischen dem, was Sie verdienen und dem, was Sie ausgeben. Mit anderen Worten: Sie schaffen so mehr Möglichkeiten, Geld für die Zukunft zu sparen.

Finanzplanung

Wissen Sie wirklich, was Sie sich leisten können? Oder geben Sie einfach jeden Monat Geld aus und hoffen, dass am Monatsende etwas zum Sparen übrigbleibt? Nehmen Sie das Raten und die Unsicherheit aus Ihren Finanzen heraus, indem Sie für jeden Monat detaillierte Finanzplanungen über Ihre Einnahmen und Ausgaben erstellen. Sie können sich die Ausgaben der vergangenen Monate ansehen und für alle zukünftigen Kosten planen, die auf Sie zukommen. Eine Finanzplanung muss nicht schwer sein. Schauen Sie sich hier unsere Übersicht an, wie Sie Ihre eigene Finanzplanung erstellen können.

Kreditkarten sind gut und schlecht

Sie sind ein nützliches Hilfsmittel, wenn man sie richtig verwendet.
Sie sind ein nützliches Hilfsmittel, wenn man sie richtig verwendet.

Die Verwendung einer Kreditkarte für alltägliche Einkäufe ist eigentlich nicht schlecht. Mit Kreditkarten können Sie eventuell kostenlos Geld in Form von Punkten und/oder Prämien verdienen. Allerdings sind die Zinsen für Kreditkartenschulden extrem hoch, was sie völlig uninteressant macht. Tun Sie alles, was Sie können, um den Saldo Ihrer Kreditkarte jeden Monat zu tilgen, auch Sie deswegen auf Rückzahlungen anderer Schulden mit niedrigeren Zinssätzen verzichten müssen.

Lernen Sie den Zinseszins kennen, Ihren neuen besten Freund

Wenn Sie es geschafft haben, etwas Geld zu sparen, tun Sie sich einen Gefallen und legen Sie es nicht einfach unter die Matratze oder gar auf ein einfaches Girokonto. Lassen Sie Ihr Geld stattdessen für Sie arbeiten. Durch Investieren mit Zinseszinsen kann Ihr Geld zusätzlich wachsen, wodurch Ihr Vermögen exponentiell wächst. Menschen, die in jungen Jahren mit Zinseszinsen investieren, bauen Ihr Vermögen viel schneller auf als diejenigen, die später damit beginnen.

Inflation tut weh

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, warum der Preis für Lieblingssachen aus Ihrer Kindheit über die Jahre scheinbar immer weiter steigt? Der Grund dafür ist die Inflation, die die Preise steigen und den Kaufwert des Geldes sinken lässt. Die Inflation gibt es in allen Währungen rund um den Globus, wobei sie in einigen Ländern stärker ausgeprägt ist als in anderen. Wenn die Preise steigen, brauchen Sie immer mehr Geld, um sich die gleichen Dinge leisten zu können, die Sie in der Vergangenheit gekauft haben.

Umso wichtiger ist es, Ihr Geld zu investieren, damit es schneller wächst als die Inflation. Das bedeutet, dass Ihre Kaufkraft auch steigen kann. Aber keine Sorge – Geld investieren ist heute einfacher als je zuvor.

Das Investieren ist heute zugänglicher als je zuvor

Vor einigen Jahrzehnten konnten tatsächlich nur die Ultra-Reichen ihr Geld zu investieren. Heute hingegen ist das gesamte Investieren komplett demokratisiert, das bedeutet, dass Sie investieren können, egal wie viel Geld Sie haben. Fintech-Plattformen wie Bondora und die Investment-Option Go & Grow von Bondora haben es einfacher als je zuvor gemacht, jeden beliebigen Geldbetrag zu investieren und Ihre Ersparnisse im Laufe der Zeit wachsen zu lassen. Sie können mit Beträgen ab nur 1 € einsteigen!

Vergessen Sie nicht den Notgroschen

So spannend Sie es auch finden mögen, mit dem Investieren zu beginnen und Zinseszinsen zu verdienen, sollten Sie aber für einen Moment kurz auf die Bremse treten. Ihr erster Schritt vor einer Investition sollte immer die Sicherung einer Rücklage für Notfälle sein. Natürlich hofft man, dass man seinen Notgroschen nie in Anspruch nehmen muss – eine Rücklage für Notfälle ist aber dennoch sehr nützlich, falls im Leben etwas Unerwartetes passiert. Wenn Sie zum Beispiel plötzlich Ihren Arbeitsplatz verlieren, haben Sie eine Rücklage, mit der Sie rechnen können, bis Sie wieder auf die Beine kommen.

Achten Sie auf Ihre Gesundheit

Wenn Sie sich um Ihren Körper und Geist kümmern, kümmern Sie sich damit auch um Ihren Geldbeutel.
Wenn Sie sich um Ihren Körper und Geist kümmern, kümmern Sie sich damit auch um Ihren Geldbeutel.

Wenn Sie sich regelmäßig um Ihren Körper und Geist kümmern, kümmern Sie sich damit auch um Ihre Finanzen. Das liegt daran, dass Arztrechnungen weltweit eine der Hauptursachen für finanzielle Probleme sind. Mehr als 10 % des globalen BIP werden jedes Jahr für Kosten im Zusammenhang mit dem Gesundheitswesen ausgegeben.

Die Dinge, die Sie tun können, um etwas für Ihre Gesundheit zu tun, sind klar – treiben Sie regelmäßig Sport und ernähren Sie sich gesund. Vergessen Sie dabei aber nicht, sich auch um Ihre geistige Gesundheit zu kümmern. Damit ist gemeint, dass Sie Ihren Stress reduzieren, sich Zeit für sich selbst nehmen und Ihre Bedürfnisse mit Ihren Angehörigen besprechen sollten. Sie können sogar einige Entspannungsübungen wie Yoga oder Meditation ausprobieren, um Ihren Kopf ruhig und bereit für alles zu halten, was auf Sie zukommen könnte.

Denken Sie schon heute an Ihren Ruhestand

Es mögen noch 40 Jahre bis dahin sein, aber es gibt keinen besseren Zeitpunkt, um an den Ruhestand zu denken als heute. Studien zeigen: Je früher Sie sparen, desto mehr wachsen Ihre Ersparnisse für den Ruhestand, und es ist dann wahrscheinlicher, dass Sie in einem früheren Alter in Rente gehen können. Sie können mit kleinen Beträgen anfangen und jeden Monat nur einen winzigen Bruchteil Ihres Einkommens für Ihren Ruhestand sparen. Aber selbst diese kleinen Beträge werden Sie in die richtige Richtung lenken.

Lassen Sie sich nicht vom Finanzamt überraschen

Ob es Ihnen gefällt oder nicht - Steuern müssen gezahlt werden.
Ob es Ihnen gefällt oder nicht – Steuern müssen gezahlt werden.

Egal wie sehr Sie sich auch bemühen, dem Finanzamt entkommt niemand. Während die oberste Zeile Ihrer Gehaltsabrechnung großartig aussieht, ist es am besten, wenn Sie schon wissen, dass den Betrag, den Sie dort sehen, am Ende des Tages nicht in der Tasche haben. Niemand zahlt gerne Steuern, aber sie sind für die öffentlichen Dienstleistungen, die wir alle brauchen, erforderlich.

Wenn Sie Angestellter sind, werden Ihre Steuern automatisch von Ihrem Gehalt abgezogen. Wenn Sie aber zum Beispiel selbständig arbeiten, müssen Sie selbst einen Teil Ihres Einkommens beiseite legen, mit dem Sie dann am Ende des Jahres Ihre Steuern zahlen. Dafür sollten Sie ein separates Bankkonto eröffnen und jeden Monat 20-30 % Ihrer Einnahmen für Steuern beiseite legen. Auf diese Weise erleben Sie am Ende des Jahres kein böse Überraschung, wenn Sie Ihren Steuerbescheid erhalten.

Warten Sie nicht darauf, Ihre finanzielle Zukunft aufzubauen

Ein Leben nach den eigenen Vorstellungen gestaltet sich nicht von alleine. Sie werden etwas dafür tun müssen. Und je früher Sie sich um Ihre finanzielle Freiheit bemühen, desto besser. Selbst wenn Sie noch nicht 30 sind, können Sie beginnen, diese Grundprinzipien anzuwenden und den Entwicklungen voraus zu sein, Ihre Finanzen zu verwalten, zu investieren und Ihr Vermögen über die Jahre anwachsen zu lassen. Wenn es etwas gibt, was die meisten Menschen bedauern, wenn es um die finanziellen Aspekte ihres Lebens geht, ist es, dass sie nicht früher begonnen haben, sich damit zu beschäftigen. Lassen Sie keinen Tag mehr vergehen, ohne etwas zu lernen und Ihr neu gewonnenes Wissen über Geld und Finanzen für Ihr eigenes Leben zu nutzen.

Das beste Geschenk, das Sie sich selbst machen können, ist Wissen über Geld und Finanzen – warum also sollten Sie nicht heute schon damit beginnen?