Die Rückgewinnungen von Bondora entwickeln sich auch weiterhin vielversprechend

Schuldeneintreibung

Nach einem Rekordergebnis im März konnte Bondora im April die Rückgewinnung von versäumten Zahlungen auch weiterhin fortsetzen. Während der Gesamtbetrag der zurückgewonnen Gelder von einem Allzeithoch zurückging, stieg die Anzahl der zurückgewonnen verpassten Zahlungen jedoch an.

Die Rückgewinnungen von Bondora entwickeln sich auch weiterhin vielversprechend
Die Rückgewinnungen von Bondora entwickeln sich auch weiterhin vielversprechend

Insgesamt wurden im April 69.963 versäumte Zahlungen zurückgewonnen – ein Anstieg von 0,8 % gegenüber März. Bondora konnte auf allen Stufen des Rückgewinnungsprozesses einen Anstieg verzeichnen, mit Ausnahme des betriebsinternen Mahnwesens mit einem Rückgang um 3,3 % auf 11.885. Die meisten Rückgewinnungen kommen auch weiterhin aus Estland mit 44,4 % aller Rückgewinnungen, was den Zahlen aus dem Monat März entspricht. Finnland folgt mit 30,6 %, Spanien mit 24,6 % und die Slowakei mit 0,3 %.

Rückgewinnungen nach Anzahl der Kredite - April 2021
Rückgewinnungen nach Anzahl der Kredite – April 2021

Rückgewinnungen (Beträge)

Die gesamten Einnahmen aus Rückgewinnungen gingen im April von ihrem neuen Rekordhoch von 1.255.538 EUR auf 886.627 EUR zurück. Dies entspricht einem Rückgang von 29,4 % gegenüber dem Vormonat. Der Rückgang in diesem Monat betraf in erster Linie die Rückgewinnungen durch Gerichtsvollzieher, die um 30,3 % auf 718.379 EUR zurückgingen. Die durchschnittliche Rückgewinnung versäumter Zahlungen belief sich auf 12,67 EUR, was einem Rückgang von 18,09 EUR entspricht. Ein Bereich, der sich in diesem Monat gut entwickelte, waren die Gerichtsverfahren (Verzug und Klagen) in Estland, die im Vergleich zum März um 6,7 % zunahmen.

Rückgewinnungen nach Cashflow - April 2021
Rückgewinnungen nach Cashflow – April 2021

Jährliche Rückgewinnungsrate

Wie erwartet normalisiert sich die astronomische Rückgewinnungsrate des Jahres 2021 allmählich nach unten und liegt bei 69,1 % gegenüber 87,6 % im März. Die kumulierte jährliche Rückgewinnungsrate der Jahre 2014 bis 2021 sank ebenfalls und betrug 44,3 %. Es ist bemerkenswert, dass die Rückgewinnungsraten in den frühesten Jahren allesamt höher waren:

  • 2014: 50.5 %, ein Anstieg um 0,3 %
  • 2015: 44.0 %, ein Anstieg um 0,3 %
  • 2016: 36.4 %, ein Anstieg um 0,2 %
Jährliche Rückgewinnungsrate - April 2021
Jährliche Rückgewinnungsrate – April 2021

Rückgewinnungen nach Land

Die Rückgewinnungsraten für das Jahr 2021 sind sowohl in Spanien (133,4 %) als auch in Estland (78,3 %) im Vergleich zu den historischen Zahlen weiterhin hoch. Es ist zu erwarten, dass sich diese Werte in den kommenden Monaten normalisieren werden. Aber selbst wenn sich diese Zahlen auf einem niedrigeren Niveau konsolidieren, waren einige Statistiken für 2020 höher. In Estland konnte ein Anstieg der Rückgewinnungsrate von 63,5 % auf 65,0 % verzeichnet werden, während sie in Finnland von 20,8 % auf 21,0 % leicht anzog.

Rückgewinnungsrate nach Ländern - April 2021
Rückgewinnungsrate nach Ländern – April 2021

Solide Rückgewinnungsraten

Obwohl Bondora bei den Rückgewinnungsraten keinen weiteren Rekordmonat hatte, waren die Zahlen für die Einziehung und Rückgewinnung dennoch solide. Die Gesamtzahl der zurückgewonnenen Zahlungen stieg immerhin um 0,8 %, während die Gesamtzahl der zurückgewonnenen Bargeldbeträge hinter das Rekordhoch zurückfiel. Gleichzeitig stiegen die jährlichen Rückgewinnungsraten von 2014 bis 2016, was zu der soliden Leistung bei der Rückgewinnung in diesem Monat beitrug.

Versäumte Zahlungen, Erfolge unseres Rückgewinnungsprozesses und alle anderen Daten über Bondora können Sie jederzeit einsehen. Rufen Sie unsere Echtzeitstatistiken auf, um nicht nur Daten zu allen Rückgewinnungen versäumter Zahlungen bei Bondora zu sehen, sondern auch die Kredithistorie, Renditedaten und vieles mehr.