Facebooks Libra wird vermutlich als Wertpapier eingestuft

Finanztipps

Vielleicht ist es mit der von Kryptowährungen versprochenen Vertraulichkeit doch nicht so weit her. Das dürften viele Leute denken, nachdem 96% der Transaktionen des Blockchain-Protokolls Mimblewimble durch einen Forscher entschlüsselt werden konnten.

Dennoch ist dies nach Ansicht des Forschers, der die Schwachstelle gefunden hat, von neuen Technologien zu erwarten, die noch in den Kinderschuhen stecken:

Crypto bug

„Bitcoin ist jetzt 11 Jahre alt, aber Kryptowährungen stecken immer noch in den Kinderschuhen. Es ist noch nicht lange her, dass verheerende Fehler sowohl bei Zcash als auch bei Monero aufgedeckt wurden. Das ist zu erwarten – bei den meisten interessanten Technologien handelt es sich noch um Grundlagenforschung.

Aber auf diese Weise entwickelt sich die Wissenschaft immer weiter: Wir stellen neue Theorien auf, verwerfen sie dann immer wieder und das, was übrig bleibt, hat sich schließlich bewährt.“

Die Kryptowährungsindustrie hat sich in den letzten zehn Jahren in vielerlei Hinsicht weiterentwickelt, hat aber noch einen langen Weg vor sich, bis sie als ein funktionierender Markt wirklich ernst genommen werden kann. Leider verläuft eine solche Innovation nicht geradlinig und ihre Entwicklung ist deshalb schwer vorhersehbar. Doch solange genügend Ressourcen für die Weiterentwicklung von Blockchain-Lösungen zur Verfügung stehen, besteht die Hoffnung, dass Kryptowährungen die Welt revolutionieren.


Langsam aber sicher betrachtet die traditionelle Finanzindustrie Kryptowährungen als echte Vermögenswerte. Im November wurde ein weiterer Schritt in diese Richtung unternommen, als Yahoo Finance, eine der größten Nachrichtenseiten in den Vereinigten Staaten, die direkte Integration von CoinMarketCap, einem der führenden Anbieter von Kryptowährungsdaten, ankündigte. Eine der neuen Funktionen wird es Yahoo Finance-Anwendern ermöglichen, 118 Kryptowährungen zu beobachten und gleichzeitig Daten von 200 Digital Asset Exchanges zu erfassen. Im Rahmen der Partnerschaft wird CoinMarketCap auch Lehrmaterial über Kryptowährungen für Yahoo Finance bereitstellen.

Yahoo schreibt:

„Durch die Partnerschaft mit CoinMarketCap, einem vertrauenswürdigen globalen Anbieter von Kryptowährungsdaten, können wir zeitnahe und zuverlässige Krypto-Informationen bereitstellen, um den Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden.“

Yahoo finance

Dies ist ein weiterer Schritt im Prozess der vollständigen Integration digitaler Assets in die Website von Yahoo Finance. 2018 begann das Unternehmen damit, seinen Nutzern den Kauf von Bitcoin, Ethereum und Litecoin auf seiner Plattform zu ermöglichen.


Kryptowährungsinvestoren sind weiterhin verblüfft über die Auswirkungen Chinas auf den Kryptowährungsmarkt. Die Regierung des Landes sagte, sie werde die Blockchain-Technologie weiter erforschen, und machte im November eine Kehrtwende, um anzukündigen, dass sie weiterhin zur Bekämpfung von Betrug gegen den Kryptowährungshandel und neue Coins (ICOs) vorgehen wird. Diese Ankündigung war ein wichtiger Faktor dafür, dass der Bitcoin-Preis unter 7.000 $ fiel.

Analyst Brian Kelly sagte auf CNBC, dass Chinas Position zu Kryptowährungen die Stimmung der Anleger auf dem Markt negativ beeinflusst habe:

China cryptocurrency

„Dies veranlasste die Spekulanten, zu verkaufen … und hier sind wir nun, bei einem Minus von 16% diese Woche“, sagte Kelly während des Power Lunch von CNBC. Infolgedessen machen einige der schweren Miner gerade entweder keine Gewinne oder kapitulieren. Dies hat den Preis von Bitcoin weiter unter Druck gesetzt“, behauptet er.

Interessanterweise wurde nicht erwähnt, dass die chinesische Regierung das Mining von Kryptowährungen verbieten will, was den Minern einen kleinen Sieg beschert und das Gefühl gibt, dass ihre Geschäfte in naher Zukunft nicht beeinträchtigt werden.


Wenn Facebook weiterhin plant, mit der Kryptowährung Libra voranzukommen, wird sie vermutlich als Wertpapier eingestuft. Ein kürzlich im US-Kongress vorgelegtes Gesetz mit dem Titel „Managed Stablecoins are Securities Act of 2019“ soll viele der Token der Branche als Wertpapiere klassifizieren, basierend darauf, wie sie sich auf dem Markt verhalten.

Die Kongressabgeordnete Sylvia Garcia betonte, wie wichtig es sei, der Branche Klarheit zu verschaffen, um Investoren und andere Interessengruppen zu schützen:

US Congress

„Die Klarheit in der Regulierungsstruktur dieser digitalen Assets schützt die Verbraucher und gewährleistet eine angemessene staatliche Überwachung in Zukunft“, sagte Garcia in der Erklärung. Gooden sagte, dass das Gesetz notwendig ist, um den Verbrauchern zu helfen, die finanziellen Vermögenswerte zu verstehen, die sie kaufen.

„In den so genannten „managed stablecoins“ haben wir Marken vertraut, die digitale Assets als sicher und stabil vermarkten“, sagte Gooden in einer Erklärung. „Täglich müssen Anleger wissen, dass sie den Emittenten hinter ihren finanziellen Vermögenswerten vertrauen können. Dieses Gesetz würde ihnen die Sicherheit geben, die sie verdienen, indem es die Gesetze anwendet, die wir zur Regulierung von Finanztiteln für diese neue Art von digitalen Währungen verwenden.“

Facebook hat sich gegen diese Idee stets gewehrt und behauptet, dass Libra nicht den Charakter eines Wertpapiers hat, sondern zur Erleichterung des digitalen Zahlungsverkehrs genutzt wird. Die Währung ähnelt jedoch einem Stable Coin, da sie zur Wahrung der Preisstabilität durch eine Reihe von Fiat-Währungen gestützt wird.

*Wie bei jeder Investition ist Ihr Kapital gefährdet und die Investitionen sind nicht garantiert. Die Rendite liegt bei bis zu 6,75%. Bevor Sie sich für eine Investition entscheiden, lesen Sie bitte unsere Risikoerklärung oder wenden Sie sich gegebenenfalls an einen Finanzberater.