Geldsorgen? Der Grund dafür kann Ihre psychische Gesundheit sein.

Finanztipps

Auf Ihre psychische Gesundheit zu achten ist lebenswichtig – nicht nur für Ihr persönliches, sondern auch für Ihr finanzielles Wohlergehen. Ja, der Zustand Ihrer Psyche und Ihre persönlichen Finanzen sind miteinander verbunden und beeinflussen sich unmittelbar gegenseitig. Wenn Sie nicht effektiv auf beides achten, müssen Sie und Ihr Budget möglicherweise die Folgen tragen. Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, wie Sie sich um Ihr psychisches und finanzielles Glück kümmern und bei beiden das Beste erreichen können.

psychische Gesundheit


Wenn Sie es Ihrer Psyche nicht gut geht, fällt es Ihnen unter Umständen schwerer, Geld zu verdienen und Ihre Geldangelegenhieten zu regeln. Das bedeutet, dass Sie dann auch noch mit Geldsorgen zu kämpfen haben, was wiederum den Zustand Ihrer Psyche noch verschlimmert. Und von dort aus gerät man schnell in einen Teufelskreis.

Wenn Sie in diesem Teufelskreis gefangen sind, müssen Sie als erstes den echten Grund dafür herausfinden, warum Sie in diese Lage geraten sind. Beeinflussen Ihre Finanzen Ihre Stimmung, oder beeinflussen Ihre Stimmungen Ihre Finanzen? Wenn Sie sich schon bei der Vorstellung, sich um Ihre Finanzen zu kümmern, Ihre Ausgaben zu prüfen und Ihre Rechnungen zu bezahlen, schlechter fühlen, dann wirken sich die Finanzen negativ auf Ihre Psyche aus. Wenn Sie sich andererseits unglücklich fühlen und sich nicht mit dem Leben auseinandersetzen wollen und stattdessen Geld ausgeben, einkaufen gehen oder ständig an Ihr Geld denken, wirkt sich Ihre Psyche negativ auf Ihre Finanzen aus.

Eine einfache Methode, um festzustellen, wo in diesem Zyklus Sie sich befinden, und um zu lernen, wie Sie damit umgehen können, ist das Führen eines Ausgabenbuchs. Verwenden Sie diese Aufzeichnungen, um Ihre Ausgaben und Stimmungen zu verfolgen und um zu sehen, welchen Zusammenhang zwischen Ihren Emotionen und Ihren Ausgabengewohnheiten Sie entdecken können. In einem früheren Blogpost haben wir darüber gesprochen, wie sich Gefühle negativ auf Ihre Investitionen und Finanzen auswirken können, daher ist es wichtig, dass Sie sich bei Ihren finanziellen Entscheidungen nicht von Ihren Gefühlen leiten lassen.

Kontrollverlust

Wenn Sie negative Gefühle oder Geldsorgen haben, kann es sich so anfühlen, als hätten Sie die Kontrolle verloren und seien von Ihren Umständen und finanziellen Belastungen völlig überfordert. Wenn Sie das empfinden, ist das Letzte, woran Sie denken, etwas für die Zukunft zu sparen oder wie Sie Ihr Geld intelligent investieren. Eventuell ist alles, was Sie in dieser Lage tun möchten, das Gefühl der Kontrolle zurückzugewinnen, und genau dann treffen Sie möglicherweise übereilte und impulsive finanzielle Entscheidungen. In diesem Video können Sie sehen, warum übereilte finanzielle Entscheidungen fast nie wirklich gut sind.

Wenn Sie sich so überfordert fühlen, werden Sie auch  jegliche Verantwortlichkeiten vermeiden wollen, einfach weil Sie das Gefühl haben, dass Sie sie nicht kontrollieren können. Leider sind einige Verantwortlichkeiten, wie z. B. finanzielle Verpflichtungen, nicht etwas, das man langfristig aufschieben kann. Nehmen Sie sich also einen Tag Zeit, um sich zu entspannen, den Stress abzubauen und Ihre Stimmung zu verbessern – aber kümmern Sie sich dann am nächsten Tag um diese Rechnungen und Zahlungen. Das Beste daran? Sie werden sich viel besser fühlen, wenn Sie das erledigt haben.

Zu viel Kontrolle

Es gibt auch die gegenteilige Reaktion, wenn man anstatt nichts mit seinen Finanzen zu tun haben zu wollen, über jeden Cent nachdenkt. Das könnte zwar bedeuten, dass Sie genau wissen, was mit Ihrem Geld geschieht, aber es kann auch bedeuten, dass Sie süchtig danach sind, ständig über die Nachrichten und Ihre Investitionen auf dem Laufenden zu sein.

Sich ständig mit den eigenen Finanzen zu beschäftigen, ist ebenfalls ungesund
Sich ständig mit den eigenen Finanzen zu beschäftigen, ist ebenfalls ungesund.

Die Besessenheit von Investitionen oder Geld kann unter Umständen dazu führen, dass Ihre psychische Gesundheit noch mehr leidet. Wenn das der Fall ist, ist Go & Grow eine großartige Lösung, da es sich um ein Produkt passives Investieren handelt. Sie brauchen sich nicht mit jedem kleinen Detail beschäftigen oder das Gefühl haben, dass eine falsche Bewegung Ihre Investition negativ beeinflussen könnte, da dieses Produkt fast vollständig automatisiert ist und im Hintergrund läuft. Mit Go & Grow ist Ihre Investition eine Sache weniger, um die Sie sich Sorgen machen müssen.

Kaufrausch als Therapie jetzt – Schuldgefühle wegen der Ausgaben später

Haben Sie schon einmal eine Einkaufstour unternommen, als es Ihnen schlecht ging, und Dinge gekauft, die Sie gar nicht wirklich haben wollten? Oder haben Sie jemals etwas gekauft, das Sie nicht brauchten, nur weil Sie sich dadurch besser fühlten? Dieses emotionale Ausgabeverhalten, das allgemein als Kaufrausch oder „Shopping-Therapie“ bezeichnet wird, ist recht verbreitet und kommt bei fast jedem Menschen vor. Und dafür gibt es einen guten Grund.  Es gibt Ihnen ein Gefühl der Kontrolle, setzt Dopamin frei, und Sie können der Realität entfliehen, wenn auch nur vorübergehend.

Shopping-Therapie
Die Shopping-Therapie bietet nur eine schnelle Linderung, kann aber Ihren Finanzen langfristigen Schaden zufügen.

Die Shopping-Therapie wird oft als harmlose, unterhaltsame Aktivität eingeschätzt, wenn Sie aber zu einem Dauerereignis wird, werden Sie möglicherweise Ihre gesamten Ersparnisse verbrauchen und sich in größere finanzielle Schwierigkeiten bringen. So wirkt sich dann Ihr beeinträchtigter psychischer Zustand negativ auf Ihre persönlichen Finanzen aus.

Der erste Schritt zur Vermeidung von Schuldgefühlen beim Einkaufen besteht also darin, Ihre Schwachpunkte zu erkennen, damit Sie sie überwinden können und nicht zulassen, dass sie die Oberhand in ihrem Leben gewinnen. Nutzen Sie Ihr Ausgabenbuch, um herauszufinden, was die Auslöser sind, wenn Sie den Drang verspüren, Geld auszugeben. Passiert das, wenn Ihr Arbeitstag besonders hart war? Wenn Sie sich einsam fühlen? Wenn Sie sich mit jemandem gestritten haben, der Ihnen nahe steht? Oder einfach aus Langeweile? Sobald Sie die Auslöser kennen, erkennen Sie auch, wenn es passiert, und versuchen, sich nicht von diesen Dingen kontrollieren zu lassen. Dazu gehört Disziplin, aber es wird Ihnen helfen, die Kontrolle über Ihre Finanzen zu behalten und Ihr psychisches Wohlbefinden langfristig zu verbessern.

Passen Sie auf sich auf

Die Gesundheit Ihrer Psyche ist alles. Sie sollten immer Ihr Glück und Ihr persönliches Wohlergehen in den Vordergrund stellen, vor allem in Anbetracht der schwierigen Zeiten, in denen wir uns befinden. Die derzeitig Gesundheitskrise und die daraus resultierende Wirtschaftskrise werden ihren Tribut von der psychischen und finanziellen Gesundheit der Menschen fordern. Es ist erwiesen, dass sich die psychische Gesundheit verschlechtert, wenn das Einkommen instabil wird. Deshalb ist es wichtig, dass Sie es zu einer Priorität machen, sich um Ihre psychische Gesundheit zu kümmern und zu vermeiden, dass Sie in den Teufelskreis von Geld und psychischer Belastung geraten.

Die Sorge um Ihr psychisches Wohlbefinden ist lebenswichtig
Die Sorge um Ihr psychisches Wohlbefinden ist lebenswichtig.

Bei der Ungewissheit und unsicheren Zukunft ist es verständlich, dass man sich schnell etwas Gutes tun und daher etwas Schönes kaufen will, aber die daraus resultierenden Probleme könnten in der Zukunft dann noch größer sein. Tun Sie stattdessen etwas, das Sie von Dingen ablenkt und Sie entspannt, was sich nicht negativ auf Ihre Finanzen auswirken, wie z.B. ein Buch lesen, Sport treiben, spazieren gehen oder eine Tasse Tee trinken und einfach aus dem Fenster schauen. Wenn Sie die emotionalen Ausgaben durch eine gesündere und möglicherweise sogar kostenlose Alternative ersetzt haben, wird es einfacher, nicht von dem hohen Niveau der von Gefühlslagen veranlassten Ausgaben abhängig zu sein.

Es wird auch leichter, bessere finanzielle Verhaltensweisen zur Gewohnheit zu machen. Dadurch ist dann eine bessere finanzielle Sicherheit in unsicheren Zeiten gewährleistet, die zum Schutz Ihrer psychischen Gesundheit beiträgt. Wenn Sie Ihr finanzielles Wohlergehen, das Sie kontrollieren können, in den Griff bekommen, werden Sie sich besser in der Lage fühlen, mit den Dingen umzugehen, die Sie nicht kontrollieren können.

Rufen Sie einen Freund oder eine Freundin an

Sie sollten immer um Hilfe bitten, wenn Sie sie brauchen – sei es aufgrund Ihrer Finanzen oder wegen Ihrer psychischen Gesundheit. Kontaktieren Sie einen Freund oder ein Familienmitglied dem Sie vertrauen, und sprechen Sie mit ihm, wenn Sie Probleme haben. Wenn Sie nicht das Gefühl haben, alleine zu sein und Ihre Probleme teilen können, werden Sie sich bereits besser fühlen. Und wenn es um Ihre Finanzen geht, scheuen Sie sich nicht, einen Fachmann anzusprechen.

Den Teufelskreis brechen

Die Pflege einer guten psychischen Gesundheit und die Förderung guter finanzieller Gewohnheiten erfordern möglicherweise ein wenig harte Arbeit und Disziplin, sind es aber auf jeden Fall wert. Wenn Sie sich in diesem Teufelskreis befinden, nehmen Sie sich die Zeit, sich da herauszuholen. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit den Themen, die wir in diesem Artikel angesprochen haben, helfen können. Ihre emotionale Gesundheit und Ihre langfristige finanzielle Freiheit sollten immer oberste Priorität haben. Und wenn Sie beides effektiv handhaben, wird das sowohl für Ihr geistiges als auch Ihr finanzielles Wohlbefinden sorgen.