Gründe für Optimismus in Zeiten von Corona. Apple kündigt neue Produkte an. Und der Preiskrieg in Russland

Finanztipps

Während das Coronavirus immer noch in vielen westlichen Ländern große Sorgen bereitet, verlangsamt sich die Ausbreitung des Virus in einigen Gebieten. In Spanien nimmt die Zahl der Infizierten ab, ein positives Zeichen dafür, dass das Land das Schlimmste der Pandemie überstanden hat. Laut der spanischen Außenministerin Arancha González gab es im Verlauf der Vorwoche eine Abflachung der Kurve. Experten sagen aufgrund dieser Entwicklung eine gewisse Atempause für das Land in den kommenden Wochen voraus. Neue Fälle von Infektionen steigen nur um etwa 12 % pro Tag im Vergleich zu 20 % in den vergangenen Wochen.

Auch in Italien und Großbritannien gibt es eine Verlangsamung der Ausbreitung der Krankheit. Experten in diesen Ländern weisen auf niedrigere Raten bei Krankenhausaufnahmen als positives Zeichen dafür hin, dass Europa schon in Kürze die Situation besser in den Griff bekommen könnte.

Der britische Epidemiologe Neil Ferguson teilte der BBC mit, dass es Grund zu Optimismus gibt, auch wenn die Zahl der Todesfälle weiter steigt:

Coronavirus-Pandemie

„Es gibt einige Anzeichen für eine Verlangsamung in Großbritannien. Weniger bei den Todesfällen, da sie zeitversetzt nach den umgesetzten Maßnahmen eintreten.“

Obwohl auch die Zahl der Covid-19-Fälle in Deutschland weiter steigt, gibt es im Land weniger Todesfälle aufgrund von Corona-Infektionen. Deutschland führt flächendeckende Tests durch, sodass Infizierte, die noch keine Symptome zeigen, frühzeitig erkannt und behandelt werden können.


Trotz Produktionsverzögerungen gibt es weiterhin neue Produktankündigungen bei Apple. Apple hat Informationen zu den neuen iPhone- und iPad-Modellen veröffentlicht, sodass die Kunden auf das nächste Jahr gespannt sein dürften. Das neue iPhone 12 verfügt über ein neues Betriebssystem, iOS 14, eine 3D-Langstreckenkamera und weitere spannende coole Funktionen.

Doch bevor das iPhone 12 auf den Markt kommt, geht das iPhone 9 bereits in die Massenproduktion. Diese Version wird zu einem vernünftigen Preis erhältlich sein und die ganze Leistung und Geschwindigkeit eines Apple-Produktes bieten:

Apple-Produkt

Laut aktuellen Testberichten handelt es sich bei diesem neuen kostengünstigen Telefon um das iPhone 2020, dessen Design den Vorgängermodellen von Apple (iPhone 8) ähnelt, aber den Prozessor der neuesten Geräte enthält. Die Markteinführung wird für die erste Hälfte 2020 erwartet, wobei unklar ist, ob die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie die Apple-Produktion verzögert hat.

Dies ist möglicherweise nicht die größte Innovation von Apple in diesem Jahr. Das neue iPad Pro ist mit einem unverankerten Dock, einer Tastatur und einem Trackpad sowie AR-Hardware ausgestattet. Bei diesem fantastischen neuen Produkt werden sich die Verbraucher fragen, was einen Computer ausmacht.


Um die US-Wirtschaft, die am Rande eines Zusammenbruchs steht, zu retten, hat der US-Senat ein Rettungspaket in Höhe von 2 Billionen USD gestartet, um die Ängste von Investoren und Angestellten gleichermaßen zu beruhigen. Der Gesetzentwurf, der vom Senat einstimmig verabschiedet wurde, sieht Geld für verschiedene Bereiche der US-Wirtschaft vor, die von der derzeitigen Situation betroffen sind. 250 Milliarden Dollar sollen direkt an Einzelpersonen und Familien gehen, 350 Milliarden Dollar werden für Kredite an kleine Unternehmen, 250 Milliarden Dollar für Leistungen der Arbeitslosenversicherung verwendet und weitere 500 Milliarden Dollar dienen als Kredite für Unternehmen in Notlagen. Nach der Verabschiedung im Repräsentantenhaus wurde der Gesetzentwurf von Präsident Donald Trump unterzeichnet und ist damit jetzt offiziell.

Die USA erwägt jedoch weitere Pläne für die Ankurbelung der Wirtschaft. Trump kündigte an, er befürwortet den Plan der Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi. Dieser sieht ein weiteres Rettungspaket vor:

USA

Die Demokratin aus Kalifornien sagte am Montag auch, sie wünsche sich, dass der nächste Gesetzesentwurf „mehr Direktzahlungen“ an Amerikaner, mehr Geld für Bundestaat- und lokale Regierungen, mehr Schutz für Arbeiter, mehr Unterstützung für Krankenhäuser und Pflegeheime und „mehr Möglichkeiten für Ausfallzeiten aus familiären oder gesundheitlichen Gründen“ vorsieht.

„Der Präsident sagte während des Wahlkampfes – und seitdem –, die Infrastruktur sei für ihn eine Priorität. Deshalb glauben wir, dass dies in Sachen Aufschwung wahrscheinlich der parteiübergreifendste Weg ist, den wir einschlagen können“, so Pelosi am Montag in einer Telefonkonferenz mit Reportern.


Die russische Wirtschaft leidet nicht nur extrem an den Folgen des Coronavirus, sondern auch aufgrund fallender Ölpreise. Daher ist die Zentralbank des Landes eingeschritten, um die Entwertung des Rubels zu verlangsamen. Die Zentralbank von Russland kündigte an, mit dem Verkauf von Devisen zu beginnen, eine Maßnahme, die einige als vorteilhaft für die Wirtschaft des Landes ansehen:

Entwertung des Rubels

„Der Verkauf sollte den Druck auf den Rubel verringern“, sagte Tatiana Evdokimova, Analystin bei der Nordea Bank in Moskau. „Die Zentralbank unternimmt alles, um den Rubel zu stabilisieren, während der Inflationsdruck nicht so hoch ist, dass eine Zinserhöhung unvermeidlich ist.“

Die Regierung hat bereits einen Antikrisen-Fonds in Höhe von 4 Milliarden USD speziell zur Bekämpfung des Coronavirus gestartet. Aber der Ölpreiskrieg Russlands mit Saudi-Arabien könnte das eigentliche Problem werden, da die Ölpreise noch nie so niedrig waren wie vor vier Jahren und Milliarden von Dollar aus der Wirtschaft des Landes herausholen.

*Wie bei jeder Investition ist Ihr Kapital gefährdet. Über Bondora getätigte Investitionen sind nicht garantiert; daher sind alle dem Go & Grow-Konto zugeordneten Vermögenswerte nicht durch staatliche Fonds garantiert oder anderweitig gesichert, und es ist unter Umständen nicht möglich, sofort Vermögenswerte zu liquidieren oder Geld abzuheben. Die Rendite beträgt bis zu 6,75 % p. a. Bitte beachten Sie jedoch, dass die in vergangenen Zeiträumen erzielte Rendite keine Garantie für die Rendite in der Zukunft darstellt. Bevor Sie sich für eine Investition entscheiden, lesen Sie bitte unsere Risikoerklärung oder wenden Sie sich gegebenenfalls an einen Finanzberater.