Mehr Kreditvergaben im September

Markt und Preisgestaltung

Nach dem Rückgang der Kreditvergaben im August zeigte der September einen Zuwachs mit soliden 7,4 %. Dies ist eine erfreuliche Änderung nach dem Rückgang von 9 % im August. Der Gesamtwert der neuen Kredite im September betrug 2.968.622 €. Er liegt nur knapp unter der eindrucksvollen Marke von 3.037.495 € im Juli.

Es werden wieder mehr Kredite vergeben

Die Rendite estnischer Kredite sank leicht um 0,3 % auf 35,7 %, ist aber die zweithöchste Rendite, die wir für Estland 2020 festgestellt haben. Kredite werden nach wie vor nur in Estland vergeben, um die Risiken während der turbulenten finanziellen Situation – entstanden durch die weltweite Gesundheits- und Wirtschaftskrise – zu mindern.

Kreditvergaben insgesamt und Renditen im September

D-bewertete Kredite nehmen weiterhin den größten Anteil ein

D-bewertete Kredite nehmen weiterhin den Großteil der Kreditvergaben mit 45 % ein. Dies entspricht neuen Krediten im Wert von 1.337.072 €. An zweiter Stelle machen Kredite mit C-Bewertung 30,3 % des prozentualen Anteils der Kredite aus.

Im Gegensatz zu August stieg im September der prozentuale Anteil der Kredite mit C-Bewertung sowie der Kredite mit E-Bewertung am Markt. Sie stiegen um 2,8 % bzw. um 1,1 % an. B- und D-bewertete Kredite hingegen gingen etwas zurück. Kredite mit B-Bewertung machen nun 3,2 % der neuen Kredite für September aus und bleiben damit die Kategorie mit dem geringsten Prozentsatz des Marktes.

Die Änderungen bei den Renditen waren aufgrund ihrer Stabilität und Nähe zu den Zahlen vom August minimal. In diesem Monat war der stärkste Anstieg bei Krediten mit C-Bewertung mit 26,8 zu verzeichnen – ein geringer Anstieg von 0,4 % gegenüber August.

Anteil der Kredite pro Rating im September

Anstieg des durchschnittlichen Kreditbetrags

Im August ging der durchschnittliche Kreditbetrag zum ersten Mal seit April zurück. Im September stieg er wieder leicht auf 2.294 €.

Durchschnittliche Kreditbeträge im September im Vergleich zu den Vormonaten

Die durchschnittliche Kreditlaufzeit nimmt nun wieder zu, nachdem sie für drei Monate lang kontinuierlich angestiegen und dann im August stabil geblieben war. Im September betrug sie 56 Monate, einen Monat mehr als im August.

Durchschnittliche Kreditbeträge im September im Vergleich zu den Vormonaten

Im Gegensatz zum August war die Nachfrage nach kurzfristigen Krediten leicht rückläufig. Wenn man alle Kredite für 6-, 9- und 12-monatige Laufzeiten zusammenfasst, belaufen sie sich auf nur 39 Kreditvergaben – fünf weniger als im August. Die Option für längerfristige Kredite mit einer Laufzeit von 60 Monaten nahm wieder zu und stieg ab August um 8,3 % auf 977 Kredite. Estnische Kreditnehmer entscheiden sich am häufigsten dafür.

Anzahl der Kredite pro Laufzeit (in Monaten) im September

Restabilisierung des Nettoeinkommens der Kreditnehmer im September

Im August ist das durchschnittliche Nettoeinkommen der Kreditnehmer um 106,4 % sprunghaft angestiegen. In diesem Monat hat es sich wieder auf einen ähnlichen Durchschnittswert wie zwei Monate zuvor, nämlich 1.242 €, eingependelt. Es fiel mit 54,3 % um mehr als die Hälfte.

Durchschnittliches Nettoeinkommen der Kreditnehmer im September

Im vierten Monat in Folge liegt das Durchschnittsalter estnischer Kreditnehmer konstant bei 38 Jahren.

Durchschnittsalter estnischer Kreditnehmer im September

Die meisten Kreditnehmer sind Hochschulabsolventen

Den Großteil estnischer Kreditnehmer nehmen weiterhin Hochschulabsolventen ein. Im September machten es 533 Kreditnehmer oder 41,2 % aus. Die Zahl der Absolventen von Berufsfachschulen nahm zu, dies ist die auffälligste Änderung im September. Sie erhöhte sich um 71 Kreditnehmer, was einem Anstieg um 4,1 % auf 25,6 % des Marktanteils entspricht.

Ausbildungsprofil estnischer Kreditnehmer im September

Zahl der Kreditnehmer mit langfristiger Beschäftigungsdauer fällt leicht

Die größte Veränderung im September war, dass die Zahl der Kreditnehmer mit einer Beschäftigungsdauer von mehr als fünf Jahren leicht um 2,9 % zurückging. Bei allen anderen Kategorien gab es einen Zuwachs, wobei eine Beschäftigungsdauer von weniger als 5 Jahren am stärksten zunahm (+59 Kreditnehmer). Ansonsten blieb alles weitestgehend konstant.

Kreditvergaben im September nach Beschäftigungsstatus der Kreditnehmer

Anteile des Wohneigentums bleiben konstant

Unter den estnischen Kreditnehmern sind die meisten Wohneigentümer, nämlich 43,1 %. Darauf folgen Mieter (20,1 %) und Kreditnehmer, die noch bei den Eltern leben (18,2 %). Die größte Veränderung gab es bei der letztgenannten Kategorie, die von 13,9 % im August auf 18,2 % des Gesamtprozentsatzes der Kreditnehmer anstieg.

Kreditvergaben im September nach Wohneigentum der Kreditnehmer

Verifizierungsstatus

Zum ersten Mal seit Monaten ging der Prozentsatz der verifizierten Kreditvergaben zurück. Er fiel von 92,3 % auf 91,5 % des Gesamtanteils. Dies ist immer noch ein ausstehender Betrag, der zwischen verifizierten und nicht verifizierten Kreditnehmern aufrechterhalten werden muss.

Verifizierungsstatus der Kreditnehmer im September

Der September ist vielversprechend

Nach einem leichten Rückgang im August zeigen die Zahlen für September einen vielversprechenden Anstieg an. Durch die Aufrechterhaltung eines stabilen Wachstums konzentriert sich Bondora auf eine nachhaltige Erweiterung und stellt den Nutzern gleichzeitig die Mittel bereit, um ihre finanziellen Ziele erreichen zu können.

Beginnen Sie heute zu investieren. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Geld investieren können.