Weniger Investitionen und Kreditvergaben zu Quartalsmitte

Markt und Preisgestaltung

Nach dem Anstieg der Zahlen im Bereich Investitionen und Kreditvergaben um 18,7 % im Juli sind diese im Vormonat gesunken. Die Investitionen beliefen sich im August auf insgesamt 14.382.356 EUR, die Kreditvergaben auf 14.405.558 EUR. Dies ist ein leichter Rückgang um 6,2 % bzw. 6,1 %. Lesen Sie nachfolgend mehr dazu:

Zu Quartalsmitte werden weniger Investitionen und Kreditneuvergaben verzeichnet.
Zu Quartalsmitte werden weniger Investitionen und Kreditneuvergaben verzeichnet.

Investitionen nach Produkt

Insgesamt zahlten die Investoren 14.382.356 EUR in ihre Bondora-Konten ein. Dies entspricht einem leichten Rückgang der Investitionen um 6,2 % gegenüber dem Anstieg, den wir im Juli verzeichneten. Es gab einen Rückgang in allen Produktkategorien, wie nachfolgend aufgeführt:

Go & Grow                     – 6,2 %

Portfolio-Manager         – 5,7 %

Portfolio Pro                  – 6,6 %

API                                 – 15,4 %

Investitionen nach Produkt – August 2022
Investitionen nach Produkt – August 2022

Go & Grow hat den größten Anteil (96,9 %) an allen Investitionen (13.937.200 EUR). Portfolio-Manager bleibt mit 258.847 EUR das zweitbeliebteste Produkt, gefolgt von Portfolio Pro mit 184.688 EUR und schließlich der API mit 1.621 EUR.

Investitionen nach Produkt – August 2022
Investitionen nach Produkt – August 2022

Kreditvergaben

Nach einem Aufschwung im Juli gingen auch die Kreditvergaben im August zurück, und zwar um moderate 6,1 % auf 14.405.558 EUR. Dieser Rückgang spiegelte sich in allen drei Ländern wider. Die durchschnittliche Rendite stieg von 21,6 % auf 22,3 % – die Zahlen gingen damit zurück auf den gleichen Prozentsatz wie im Monat Juni.

Länderaufteilung

In Spanien stiegen im Juli die Zahlen am meisten an, während sie im August am stärksten zurückgingen – um 25,5 % auf 471.777 EUR bei der Kreditneuvergabe. In diesem Markt treten erhebliche Änderungen erfahrungsgemäß am häufigsten auf.

Den zweitgrößten Rückgang – nämlich um 7 % – verzeichnete Finnland. Finnland vergab mit 57,5 % weiterhin die meisten Kredite, was 8.285.382 EUR entspricht.

Estland verbuchte einen Rückgang von nur 2,5 %; dies entspricht einem Anteil von 39,2 % mit Krediten in Höhe von insgesamt 5.648.399 EUR.

Die durchschnittliche spanische Rendite blieb gleich, die estnische stieg um 23,9 % auf 26,2 % an und die finnische ging von 20 % auf 19,6 % zurück.

Vergabe neuer Kredite nach Land – August 2022
Vergabe neuer Kredite nach Land – August 2022

Erneut sind Kredite mit C-Rating in all unseren Märkten die beliebteste Risikobewertungskategorie. In Estland stieg der Anteil der C-Kategorie von 14,9 % auf 24,9 %. Ebenso beeindruckend ist die Entwicklung in Finnland. Dort gab es einen Anstieg von 43,2 % auf 51,7 %. Da wir in Spanien nur Kredite mit C-Rating vergeben, gibt die Entwicklung dieser Rating-Kategorie auch Aufschluss über die Entwicklung des spanischen Marktes. Dies macht einen Gesamtanteil von 3,3 % des gesamten Kreditportfolios aus.

Es scheint, dass in Finnland der Anstieg von Krediten mit C-Rating einhergeht mit dem Rückgang von Krediten mit D-Rating, die deutlich von 12 % auf 3,1 % zurückgingen. Die zweitgrößte Änderung im Hinblick auf die Zahlen für Estland betrifft die B-Rating-Kategorie. Dort gab es einen Rückgang von 11,7 % auf 2,5 %.

Kreditvergabe nach Rating und Land – August 2022
Kreditvergabe nach Rating und Land– August 2022

Rückgang der Investitionen und Kreditvergaben zu Quartalsmitte

Das dritte Quartal legte zunächst einen guten Start hin, im zweiten Monat des Quartals sanken die Kreditvergabe- und Investitionszahlen jedoch leicht, obwohl sie insgesamt immer noch über 14 Millionen EUR liegen. Wir sind gespannt, ob die Zahlen im September wieder ansteigen werden.

Möchten Sie sich gern genauer zu diesem Thema informieren? Auf unserer Seite mit den öffentlichen Statistiken erhalten Sie immer die aktuellen Zahlen.