Melden Sie sich jetzt kostenlos an!

Probieren Sie jetzt Bondora

  • Bondora ist kostenlos
  • Einfache Account-Erstellung
  • Keine Kreditkarte erforderlich

Indem Sie auf "Jetzt anmelden" klicken, akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Indem Sie auf "Jetzt anmelden" klicken, akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Verdienen sie eine rendite von 9 prozent bei breit gestreuten risiko

45.271 Investoren haben bereits 167 Millionen Euro auf Bondora investiert und 21 Millionen Euro an Zinsen erhalten.

67 Prozent der Investoren verdienen mehr als 9 Prozent jährlich. 262 Investoren davon sind aus vereinigte Staaten von Amerika.

Was sind Peer-to-Peer-Kredite?

Peer-To-Peer, auch genannt P2P Kredite oder Crowdlending, bedeutet auf Deutsch übersetzt so viel wie „Mensch-zu-Mensch“ oder „von Privatperson zu Privatperson“. Bei einem Peer-To-Peer-Kredit handelt es sich somit um eine Kreditform, die zwischen zwei Privatpersonen abgewickelt wird.

Eine andere häufige Bezeichnung ist der C2C-Kredit - der Consumer-To-Consumer-Kredit zwischen Verbrauchern. Diese Art der Kreditvergabe ist noch recht jung und erst seit knapp 10 Jahren auf dem Finanzmarkt etabliert. Unternehmen wie Bondora finanzieren sich über geringe Gebühren, die aus wenigen Prozent des Kreditbetrags berechnet werden.

Bei einem Peer-To-Peer-Kredit gibt es keine vermittelnde Bank. Stattdessen fungiert Bondora als aktive Plattform, auf der sich europäische nvestoren und Kreditnehmer aus Estland, Finnland und Spanien zusammenfinden können. Für beide Seiten ergeben sich daraus nennenswerte Vorteile:

Der bürokatische Aufwand und hohe Gebühren der Banken fallen weg. Investoren können sich über Bondora ein breit aufgestelltes Portfolio errichten und somit stets Kontrolle über ihr Risiko im Auge behalten, wenn sie Geld sicher anlegen möchten. Bondoras moderne Investmenttools helfen dabei, Kreditnehmer besser einzuschätzen. Dabei profitieren Anleger durch höhere Renditen im Vergleich zu anderen Anlageklassen.

Was ist der Unterschied zum Crowdfunding und Crowdinvesting?

Das Crowdlending (P2P-Kredit) ist im Grunde eine Unterform des Crowdfunding. Während das Funding prinzipiell alle Möglichkeiten umschließt, auf einer Online-Plattform Geldmittel zu sammeln, bezeichnet Crowdlending im Speziellen die Kreditvergabe von Privat zu Privat. Ebenso müssen beim Crowdfunding finanzielle Interessen keine Rolle spielen.

Zu unterscheiden ist der Begriff auch zum Crowdinvesting. Hier wird die Kraft der Schwarmfinanzierung genutzt, um eine bestimmte Investition zu tätigen. Das kann beispielsweise eine Immobilie sein. Hinter dem Investment steht ein klares finanzielles Interesse.

Wie funktionieren P2P-Kredite?

Um einen P2P-Kredit zu gewähren und um auf diese Art und Weise attraktive Zinsen zu erzielen, muss sich die Person, die daran interessiert ist, zunächst auf einer Plattform, wie beispielsweise Bondora, registrieren.

Nach der Registrierung, die nur wenige Momente in Anspruch nimmt, kann der Kreditgeber bzw. der Investor eine Liste mit Investitionsmöglichkeiten einsehen. Neben dem zu finanzierenden Projekt findet sich hier auch eine Einteilung in eine der unterschiedlichen Risiko-Klassen. Die Rendite, die mit einem P2P-Kredite erzielt werden kann, richtet sich je nach der Risikoklasse.

Wie auch bei anderen Geldanlagen, zählen risikobehaftete Geld- oder Wertanlagen, in der Regel mit höheren Renditeaussichten.

Vor- und Nachteile von Crowdlending im Überblick

Wie alle Geldanlagen hat auch das Crowdlending Vor- und Nachteile. Hier der Überblick:

Vorteile:

  • Renditechancen: P2P-Kredite bieten für Anleger hohe Renditechancen. Dabei werden Anlagen in unterschiedliche Risikoklassen unterteilt, sodass der Anleger Rendite und Risiko abwägen kann. Bei Bondora erhält der Privatinvestor gar spezielle Online-Tools, die ihm schnell einen Überblick verschaffen und die Aneignung von ausführlichem Vorwissen ersparen.
  • Sinnvolle Geldanlage: Vielen Anlegern ist wichtig, dass Ihr Geld nicht nur rentabel arbeitet, sondern gleichzeitig auch einen sinnvollen Zweck erfüllt. Beim Crowdlending weiß der Anleger, dass er damit private Projekte unterstützt.
  • Transparenz: P2P-Kredite gelten als weitgehend transparent und verständlich. Es handelt sich ganz simpel um direkte Kredite mit festgelegten Konditionen im Vergleich zu vielen anderen Anlageklassen, die so unübersichtlich arbeiten, dass oft selbst Bankberater nicht wissen, wie das Geld arbeitet.
  • Kleine Investments möglich: Der Investor hat beim Crowdlending die Möglichkeit, Kleinstbeträge zu investieren. Damit ist die Geldanlage nicht nur für eine breite Masse an Anlegern zugänglich, sondern ermöglicht auch eine unkomplizierte Risikostreuung.

Nachteile:

  • Ausfallrisiko: Bei P2P-Krediten ist generell ein Ausfallrisiko vorhanden. Um dem entgegenzuwirken, sollten Anleger nur in Anlagen in ihrer gewünschten Anlageklasse investieren. Außerdem empfiehlt sich die bewährte Strategie der Risikostreuung, die mit den Online-Investmenttools von Bondora besonders leicht zu bewerkstelligen ist.

P2P-Kredite für Anleger

Mithilfe von Peer-To-Peer-Krediten haben private Anleger die Möglichkeit, sich ein attraktives Portfolio an rentablen Anlageklassen zusammenzustellen. Eine Kreditplattform wie Bondora erfüllt somit in erster Linie die Funktion eines Gläubigers.

Gegen eine geringe Gebühr, die wenige Prozent der Kreditsumme ausmacht, wird die Einhaltung des Kreditvertrags von beiden Seiten überwacht. Ansonsten ist der Gläubiger dazu berechtigt, rechtliche Schritte einzuleiten. Für Anleger rentieren sich Peer-To-Peer-Kredite durchaus, da die Zinsen höher sind als bei Banken. Es ist sogar möglich, gemeinsam mit anderen Anlegern ein Projekt zu finanzieren.

Außerdem können Investoren davon profitieren, dass es verschiedene Risikoklassen gibt, in welche die einzelnen Kreditanfragen unterteilt sind. Wie auch am Finanzmarkt entscheidet schlussendlich das Risiko über die mögliche Höhe der Rendite der Geldanlage

Anlegertypen für P2P-Kredite

Grundsätzlich kann zwischen drei Anlegertypen unterschieden werden. Es gibt folgende Klassifizierungen:

  • Der sicherheitsorientierten Anlegertyp: Dieser ist darauf bedacht, Risiken zu vermeiden und ist mit minimalen Renditen zufrieden. Außerdem ist er bereit, über einen längeren Zeitraum auf sein Geld zu verzichten.
  • Der ausgewogene Anlegertyp: Ein ausgewogener Anleger sucht die Balance zwischen ausgewogenen und rentablen Anlageklassen.
  • Der renditeorientierte Anleger: Dieser Typ ist risikofreudiger und hat das Ziel, große Renditen zu erzielen. Er kann Verluste in Kauf nehmen, da er eine sichere Ausgangslage hat.

Bei P2P Kredite als Anlageklasse sind für alle drei Anlegertypen geeignet. Denn der Investor kann sich ein Portfolio nach eigenen Bedürfnissen zusammenstellen und das Risiko auf mehrere Kredite streuen.

Wie sicherheits- oder renditeorientiert jemand ist, hängt letztlich sowohl von den beruflichen Umständen als auch vom bisherigen Portfolio ab. Beispielsweise kann ein Beamter mehr riskieren und auf höhere Renditen spekulieren als ein Selbstständiger, der kein geregeltes Einkommen hat.

Mehr zu Anlegertypen und Anlageklassen erfahren Sie hier: In was investieren? Außerdem hängt die Zusammenstellung der Anlageklasse auf P2P-Plattformen auch von dem bisherigen Portfolio des Investors ab. Wer bereits relativ viel in sichere und wenig rentable Anlageklassen wie Staatsanleihen oder Tages- und Festgeldkonten investiert hat, kann rentablere Investitionsmöglichkeiten in Erwägung ziehen.

Auch die persönlichen Werte des Anlegers spielen bei der Zusammenstellung des Portfolios eine große Rolle. Beispielsweise bevorzugen viele Anleger im P2P-Kreditbereich, dass das Geld in ein bestimmtes Projekt fließt, mit dem sie sich identifizieren können.

Die persönliche Geschichte des Kreditnehmers zu kennen, kann für manche Anleger den besonderen Reiz ausmachen. Das Gefühl, jemanden persönlich zu unterstützen, findet sich in nur wenigen Anlageklassen. Andererseits bevorzugen auch viele Menschen einen unpersönlicheren Bezug zu Ihrem Investment.

Peer-To-Peer-Kredit für Kreditnehmer

Es gibt kaum eine einfachere Form, ein Darlehen aufzunehmen, als über ein Peer-To-Peer-Netzwerk. Die Anmeldung ist für Investoren und Kreditnehmer kostenfrei, erst bei einer erfolgreichen Vermittlung fallen Gebühren an.

Durch Peer-To-Peer-Kredite vereinfacht sich die Darlehensvergabe erheblich. Möchte man einen Kredit aufnehmen, meldet man sich als Erstes bei Bondora an und kann danach Informationen zur gewünschten Kredithöhe sowie zum Verwendungszweck eingeben.

Investoren können diese veröffentlichten Einträge einsehen und dann entscheiden, in welche Projekte sie Geld investieren möchten. Die Rückzahlung eines Kredits erfolgt nach demselben Schema wie bei einer Bank: Der Kreditnehmer überweist monatliche Raten an den Kreditgeber zurück.

Wie Kreditnehmer auf Peer-To-Peer-Plattformen agieren sollten

Kein Investor möchte gerne Geld anlegen, wenn der Kreditnehmer keine aussagekräftige Ausschreibung hat. Für Kreditsuchende ist es daher besonders wichtig, sich und seinen Kreditwunsch so ausführlich und nachvollziehbar wie möglich zu beschreiben.

Je besser man sich als Kreditnehmer erklärt, desto höher sind die Chancen, ein Darlehen zu erhalten. Im Hinblick auf die Bonität und die persönlichen finanziellen Lebensumstände gibt es bei Bondora abgestufte Prozesse zur Bonitätsprüfung. Je weiter sich Kreditnehmer hervorwagen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, einen Investor zu finden.

Es reicht beispielsweise oft nicht, dass man sich ein neues Auto kaufen möchte. Besser ist es, genau darzustellen, warum das neue Auto benötigt wird, warum es so viel kostet und warum ein Kredit benötigt wird. Auch nähere Angaben zur Rückzahlung sind gerne gesehen.

Dabei sei erwähnt, dass Bondora strikte Richtlinien und Kontrollmechanismen hat, die die Bonität jedes potenziellen Kreditnehmer überprüfen.

Anbieter von P2P-Krediten - Bondora.com

Die Plattform Bondora.com bietet seinen Kunden, sprich den Investoren, zahlreiche Vorteile im Vergleich zu anderen, vergleichbaren Anbietern von Peer-to-Peer Krediten. Sie ermöglicht es den Investoren, in den Primär- und Sekundärmarkt zu investieren, ohne, dass dafür Gebühren erhoben werden.

Bei Bondora.com handelt es sich dabei um den lukrativsten Anbieter bzw. Plattform für Investoren, die in Peer to Peer Kredite investieren möchten. Eine internationale Investmentbank hat diese Einstufung vorgenommen und bescheinigt Bondora.com die höchsten Renditen.

Außerdem existiert die Option für Investoren, über den verfügbaren Sekundärmarkt, die bereits erworbenen Investitionen zu verkaufen sowie bestehende Investitionen zu kaufen. Bondora.com bietet hier eine schnelle, vollautomatisierte Funktion zur unverzüglichen Liquidierung der Investitionen auf dem Sekundärmarkt.

Auch statistisch hat Bondora die Nase vorn und überzeugt durch hunderte von Eckdaten über die verfügbaren Investitions-Möglichkeiten. Diese sind über das Dashboard, per Datenexport oder über die öffentliche API kinderleicht und schnell abruf- und einsehbar. Für noch mehr Transparenz sorgt, dass bei Bondora.com im Vergleich zu anderen Anbietern von P2P-Krediten jegliche Kreditdaten öffentlich zugänglich sind und jederzeit abgerufen werden können.

Die Transaktionskonten sowie die bereits vergebenen Kredite können ebenfalls in den Statistiken eingesehen werden. Bondora.com ist bereits seit dem Jahr 2009, sprich seit knapp neun Jahren auf dem Markt der P2P-Kredite tätig und kann auf eine erfolgreiche Bilanz zurückblicken. Trotz teils negativer Bedingungen auf dem Markt, bietet die Plattform stets hohe Renditen.

Bei Bondora.com handelt es sich somit um einen etablierten Anbieter, bei dem Investoren in eine seriöse Anlageklasse anlegen können. Auch die hohen Renditen bei vergleichsweise geringem Risiko sind dabei als äußerst positiv zu bewerten. Über die zahlreichen Statistiken können wichtige Informationen zur Investment-Analyse per Mausklick abgerufen und eingesehen werden.

Geld sicher anlegen: Wie wichtig ist die Bonität bei Peer-To-Peer-Krediten?

In europäischen Staaten spielt die Bonität für Peer-To-Peer-Kredite eine wichtige Rolle. So muss auch bei Bondora eine Mindestbonität gewährleistet sein. Erhält man allein aufgrund einer schlechten Bonität kein Darlehen bei einer Bank, können Peer-To-Peer-Kredite durchaus eine Alternative sein.

Die Voraussetzung dafür ist, dass der Antragsteller ansonsten keine negativen Eigenschaften aufweist: Läuft beispielsweise nebenbei noch eine Privatinsolvenz oder liegen zahlreiche Schufa-Einträge vor, stehen auch die Chancen auf einen Peer-To-Peer-Kredit schlecht.

Wer als Investor bereits ein sicheres Portfolio vorweisen kann, kann aufgrund eines attraktiven Zinses oft auch ein größeres Risiko in Kauf nehmen. Grundsätzlich müssen sich Kreditnehmer auch bei Bondora immer zuerst einer Bonitätsprüfung unterziehen.

Abschließendes Fazit zur Geldanlage über die Vergabe von Peer-to-Peer-Krediten

Peer-to-Peer-Kredite bieten Investoren eine interessante Möglichkeit der Geldanlage. Bequem vom heimischen Rechner oder Laptop aus kann man so Geld online verdienen. Im Vergleich zu anderen Geldanlagen punkten Peer-to-Peer-Kredite vor allem dadurch, dass diese im Hinblick auf das Risiko und die Rendite transparent sind, feste Zinserträge möglich machen und unabhängig von Schwankungen an der Börse sind.

Es handelt sich um ein verständliches und innovatives Finanzprodukt, welches Investoren im Sekundärmarkt erlaubt, genau zu wählen, welches Projekt unterstützt werden soll.

Seit Jahren hat sich Bondora als verlässlicher Partner am Markt etabliert. Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von hohen Renditen!

Erfahren Sie mehr über Bondora

Vorteile

Keine Gebühren

Es entstehen keine Gebühren für ein Investment in den Primär- oder Sekundärmarkt. Lediglich werden bei überfälligen Darlehen ein kleiner Betrag und eine kleine Bearbeitungsgebühr abgezogen.

Schnelle Liquidität auf dem grössten Sekundärmarkt für P2P Kredite

Es gibt einen Sekundärmarkt, der Investoren ermöglicht, die bestehende Investitionen zu kaufen und verkaufen. Wir haben eine schnelle und automatisierte Liquidierungsfunktion auf unserer Platform entwickelt.

Die lukrativste Peer-to-Peer-Plattform für Investoren

Eine internationale Investmentbank stuft Bondora als die Peer-to-Peer-Platform mit den höchsten Renditen ein.

Fortschrittliche Statistiken zur Investment-Analyse

Investoren bekommen Zugang zu Hunderten von Eckdaten der verfügbaren Investments - über das Dashboard, Datenexporte und die öffentliche API.

Alle Kreditdaten sind öffentlich zugänglich

Alle Transaktionskonten und vergebenen Kredite sind über unsere öffentlichen Statistiken und Datenexportseiten frei zugänglich.

Eine solide Erfolgsbilanz

Bondora hat eine solide Erfolgsbilanz seit 2009 und bietet unseren Investoren immer hohe Renditen an- in negativen als auch positiven Marktbedingungen.

Bewertungen

Häufig gestellte Fragen

Was ist Bondora?

Bondora ist eine der führenden Peer-to-Peer-Kreditplatform (P2P-Lending) für europäische Privatkredite, die nicht von einer Bank ausgegeben werden. Alle Darlehen werden von unserer Muttergesellschaft Bondora AS vergeben, die einen Teil des Risikos der Darlehen beibehält und über den Bondora.com-Marktplatz verkauft.

Warum können Sie Investoren überdurchschnittliche Renditen bieten?

Bondora vergibt Darlehen in Finnland, Spanien und Estland. Diese Länder haben im Vergleich zum westeuropäischen Markt eine deutlich geringere Bankenabdeckung, was auf Bankoligopole und die Auswirkungen der Finanzkrise zurückzuführen ist. Der wettbewerbsarme Bankensektor und der geringe Fokus auf Privatkunden hat ein Umfeld geschaffen, in dem Privatkredite für bonitätsschwächere Kreditnehmer nur sehr selten und nur mit hohen Kosten vergeben werden.

Brauche ich viel Erfahrung, um über Bondoras Plattform zu investieren?

Kurz gesagt, nein. Wir bieten Ihnen leicht zu bedienende, automatisierte Investment-Tools, die Ihnen das Anlegen mit Bondora ganz einfach machen. Wir kümmern uns außerdem um die Bonitätsprüfung, die Darlehensrückzahlung und im Falle von Nichtzahlungen um das Inkassoverfahren, damit Sie sich um nichts Sorgen machen müssen.

Welche Art von Investitionen kann ich bei Bondora tätigen?

Sie können in Bondora-Darlehen investieren, bei denen es sich um festverzinsliche Anlagen handelt, die monatlichen einen Cashflow durch Darlehensrückzahlungen und Zinstilgungen erzeugen.

Wie prüfen Sie die Kreditwürdigkeit der Darlehensnehmer?

Alle Darlehensnehmer erhalten durch Bondoras aufwändiges Analysemodell eine Risikobewertung und werden jeweils einer Kreditgruppe zugeteilt, wo die Zinssätze das jeweilige Risiko widerspiegeln.

Kann jeder bei Bondora investieren?

Jeder, der über 18 Jahre alt ist und in der Europäischen Union, in der Schweiz oder in Norwegen lebt, kann bei Bondora investieren – sowie in der EU registrierte Unternehmen. Wenn Sie außerhalb der EU leben, ihr Land aber die Anti-Geldwäsche-Richtlichen der EU erfüllt, dann können Sie bei Bondora investieren, wenn Sie ein zugelassener Investor sind.

Eröffnen Sie noch heute Ihr kostenloses Konto

Indem Sie auf "Jetzt anmelden" klicken, akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Indem Sie auf "Jetzt anmelden" klicken, akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Wenn Sie auf "Registrieren" klicken, akzeptieren Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Wenn Sie auf "Einloggen" klicken, akzeptieren Sie unsere Nutzungsbedingungen.

Passwort zurücksetzen