Zehn Tipps für erfolgreiche Gehaltsverhandlungen

Finanztipps

Wenn Sie wie viele Millionen Menschen endlich mehr Geld verdienen möchten oder auf der Suche nach einer neuen Stelle sind, sollten Sie auf alle Fälle wissen, wie Sie bei Gehaltsverhandlungen am besten vorgehen. Selbst wenn Sie nicht unbedingt Ihren derzeitigen Arbeitsplatz aufgeben möchten, sollte Ihnen bewusst sein, wie Sie mit einer effektiven Gehaltsverhandlung die gewünschte Gehaltserhöhung erzielen können. Nachfolgend sind zehn Tipps aufgeführt, wie Sie ein höheres Gehalt für Ihren aktuellen oder vielleicht künftigen Job verhandeln können.

Zehn Erfolgstipps für eine Gehalterhöhung
Zehn Erfolgstipps für eine Gehalterhöhung

1. Machen Sie den ersten Schritt

Dass gerade einmal 49 % aller europäischen Bewerber Gehaltsverhandlungen führen, ist erstaunlich. Man kann sicher nicht erwarten, einen besser bezahlten Job zu erhalten, wenn man es erst gar nicht versucht. Daher ist Eigeninitiative der erste und wichtigste Schritt in Richtung erfolgreiche Gehaltsverhandlung. Viele scheuen sich so sehr vor einer negativen Antwort, dass sie erst gar nicht fragen, oder sind bei Gehaltsverhandlungen zu zurückhaltend, um das gewünschte Gehalt zu benennen. Wenn Sie einfach eine Gehaltsverhandlung initiieren, sind Sie der Konkurrenz immer um eine Nasenlänge voraus und für eine erfolgreiche Verhandlung eines höheren Gehalts gut aufgestellt.

2. Erkundigen Sie sich gründlich

Bevor Sie jedoch eine konkrete Summe festlegen, sollten Sie intensiv recherchieren, um herauszufinden, was andere in der jeweiligen Branche für die Position, in der Sie tätig sind oder auf die Sie sich bewerben, bezahlen. Informieren Sie sich im Internet zu Durchschnittsgehältern von Jobs, die vergleichbar sind mit dem Job, der für Sie in Frage kommt. Sprechen Sie mit Personalvermittlern und versuchen Sie zu ermitteln, was die Konkurrenz zahlt. Es ist dann bei der späteren Gehaltsverhandlung entscheidend, dass Sie konkrete Beispiele parat haben, die Ihre Gehaltsvorstellungen untermauern.

3. Verwenden Sie konkrete Zahlen anstatt vager Angaben

Wenn Sie einen Gehaltsbereich von 50.000 bis 60.000 EUR angeben, klingt das vielleicht gut, ist jedoch nur eine passende Gelegenheit für den Arbeitgeber, die niedrigere Zahl auszuwählen. Für den Arbeitgeber könnte es auch bedeuten, dass Sie sich im Vorfeld nicht so viele Gedanken zu diesem Thema gemacht haben. Geben Sie stattdessen eine ganz konkrete Zahl an, heißt das, dass Sie sich intensiv damit auseinandergesetzt haben und eine genaue Vorstellung davon haben, was Ihre Arbeit wert ist.

4. Geben Sie ein höheres Gehalt an, als Sie wünschen

Die meisten wissen, wie man verhandelt, auch wenn sie noch nie die Gelegenheit dazu hatten. In den seltensten Fällen wird ein anfängliches Angebot ohne Widerspruch angenommen – zu einer Verhandlung gehören meist mehrere Runden mit Angeboten und Gegenangeboten. Wenn Sie also Ihre nächste Gehaltserhöhung verhandeln, sollten Sie davon ausgehen, dass Ihr Arbeitgeber ein Gegenangebot in Bezug auf Ihr ursprüngliches Angebot nennt. In den meisten Fällen trifft man sich dann in der Mitte, und beide Seiten gehen Kompromisse ein. Aus diesem Grund ist es hilfreich, zunächst nach einem etwas höheren Gehalt zu fragen. So sind Sie dann flexibel genug, diese Zahl zu reduzieren und dennoch Ihr Gehaltsziel zu erreichen.

5. Bereiten Sie sich umfassend vor

Bereiten Sie sich gut vor, um die passenden Argumente für Ihre Situation parat zu haben.
Bereiten Sie sich gut vor, um die passenden Argumente für Ihre Situation parat zu haben.

Wenn Sie eine Gehaltserhöhung verhandeln möchten, müssen Sie sehr gut vorbereitet sein. Behalten Sie stets im Hinterkopf, dass Ihr Arbeitgeber erfolgreich sein will und den Umsatz steigern möchte. Wenn Sie also gern mehr Geld hätten, müssen Sie starke Argumente dafür liefern, wie Sie zur Gewinnsteigerung des Unternehmens beitragen. Führen Sie nach Möglichkeit einige Statistiken und wichtige Beiträge aus früheren Aufgaben auf, die Ihr Argument, dass Sie zum Wachstum des Unternehmens beitragen, glaubhaft machen. Ganz gleich, wie Sie dabei vorgehen – üben Sie das Ganze im Vorfeld, sodass Sie Ihre Argumente verfeinern und optimal vorbereitet in die Verhandlung einsteigen können.

6. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken und Leistungen

Konzentrieren Sie sich bei der Gehaltsverhandlung auf Ihre Stärken, Ihren Wert für das Unternehmen und die Zukunft. Wenn Sie nach einem höheren Gehalt fragen, weil Sie der Meinung sind, dass Sie das einfach verdienen, ist dies möglicherweise nicht Grund genug, insbesondere wenn Sie sich bei einem neuen Unternehmen bewerben. Sie sollten auch auf keinen Fall Informationen über Ihre persönlichen Finanzen preisgeben oder mitteilen, dass Sie Ihre Rechnungen nicht bezahlen können. Nehmen Sie sich stattdessen die Zeit, Ihre einzigartigen Kenntnisse und Stärken hervorzuheben und Ihre Leistungen zu betonen.

7. Seien Sie flexibel und betrachten Sie die gesamte Situation

Manchmal muss man bei Gehaltsverhandlungen kreativ sein, um die gewünschte Summe zu erhalten. In einigen Fällen bedeutet das, dass man auf ein höheres Gehalt verzichtet und dafür einen Bonus, eine zusätzliche bezahlte Freistellung oder auch eine unbefristete Vollzeitstelle anstatt einer Teilzeit- oder einer Leiharbeitsstelle erhält. Viele Unternehmen tendieren eher dazu, andere Vorteile bereitzustellen. Daher lohnt es sich vielleicht, auch an Alternativen zu denken und andere Möglichkeiten wie einen einmaligen Bonus, Aktien oder andere Vorteile wie das Arbeiten im Homeoffice in Betracht zu ziehen.

8. Seien Sie geduldig

Auch wenn es schwierig ist: Bleiben Sie bei Gehaltsverhandlungen immer geduldig.
Auch wenn es schwierig ist: Bleiben Sie bei Gehaltsverhandlungen immer geduldig.

Eine Gehaltsverhandlung kann sich oft über mehrere Tage oder sogar Wochen hinziehen. Auch wenn diese Situation sehr anstrengend sein kann, dürfen Sie dabei auf keinen Fall die Geduld verlieren. Nachdem Sie Ihr Wunschgehalt angegeben haben, sollten Sie nicht davon ausgehen, dass sich Ihr Chef oder Ihr zukünftiger Arbeitgeber sofort dazu äußert. Häufig gibt es einen formalen Genehmigungsprozess, der oft lange dauern kann, gerade auch bei großen Unternehmen. Seien Sie während der gesamten Gehaltsverhandlung geduldig. Sie möchten ganz sicher nicht den Arbeitgeber zu einer Antwort drängen, bevor er einen Entschluss gefasst hat.

9. Passen Sie den richtigen Zeitpunkt ab

Es gibt sicher nicht den perfekten Zeitpunkt, nach einer Gehaltserhöhung zu fragen, aber es gibt sicherlich passende Gelegenheiten. Wenn Sie nach einer Gehaltserhöhung bei Ihrer derzeitigen Firma fragen möchten, bietet eine Mitarbeiterbewertung dafür die perfekte Gelegenheit. Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Job sind, warten Sie besser ab, bis Ihnen ein Angebot unterbreitet wird. Im Allgemeinen sind die meisten der Meinung, dass sie zu Beginn eines Finanzjahres mehr Glück bei einer Gehaltsverhandlung haben, wenn das Budget des Unternehmens noch frisch ist oder das Unternehmen finanziell gut aufgestellt ist.

10. Vergessen Sie nicht, sich zu bedanken

Ganz gleich, wie die Gehaltsverhandlung ausgeht: Stellen Sie sicher, dass Sie sich bei Ihrem Chef oder Ihrem zukünftigen Arbeitgeber dafür bedanken, dass sie sich die Zeit dafür genommen haben. Signalisieren Sie auf alle Fälle, dass Sie dankbar sind, dass sie auf Ihr Anliegen eingegangen sind. Wenn Sie während der gesamten Gehaltsverhandlung Haltung bewahren und glaubwürdig auftreten, erhalten Sie so den Respekt Ihres Arbeitgebers und lässt Sie in einem positiven Licht erscheinen.