Der ultimative Leitfaden für den Autokauf

Für das tägliche Leben ist ein Auto unerlässlich. Egal, ob Sie zur Arbeit pendeln, zum Supermarkt fahren oder Ihre Familie in einer anderen Stadt besuchen, ein Auto macht das Leben ohne Zweifel leichter. Abgesehen von den Kosten für den Kauf eines Eigenheims ist das Auto in der Regel der zweitgrößte Kostenpunkt in Ihrem Leben. Und da das Auto von Wertverlust betroffen ist, wollen Sie sicher sein, dass Sie es richtig angehen.

nice-car

Welches Auto soll es sein?

Es gibt buchstäblich Millionen Autotypen und Hunderte verschiedene Hersteller, das macht es schwierig zu entscheiden, welches Auto denn das Beste für Sie ist. Die gute Nachricht ist, dass die meisten Portale wie auto24.ee, autotrader.co.uk und mobile.de es Ihnen erlauben, bei der Suche nach Fahrzeugen Filter einzurichten. Ein extrem guter Autoverkäufer könnte Ihnen vielleicht auf ähnliche Weise helfen. Hier sind ein paar Dinge, die Sie beachten sollten:

  • Fahrzeugtyp – SUV, Sportwagen, Van, Kombi, Limousine? Das hängt davon ab, wo Sie wohnen und welches Gelände Sie befahren. Es hängt auch von Ihrer Familiengröße und dem Hauptzweck ab, für den Sie Ihr Auto nutzen wollen. Wenn Sie zum Beispiel in Nordeuropa leben, dann ist ein Sportwagen vielleicht nicht die praktischste Option für die eisigen Bedingungen im Winter. Im Vergleich dazu könnte er perfekt für diejenigen sein, die im sonnigen Spanien leben.
  • Kilometerstand – Allgemein hat er einen großen Einfluss auf den Preis. Nicht ohne Grund wird gesagt, dass ein brandneues Auto an Wert verliert, sobald es das Autohaus verlässt.
  • Kraftstoff – Benzin, Diesel, Hybrid oder elektrisch. Wenn Sie umweltbewusst sind, dann ist die elektrische Option möglicherweise Ihre erste Wahl. Für andere, die einen Transporter für geschäftliche Zwecke benötigen, passt wahrscheinlich ein Dieselmotor besser in die tägliche Routine. LV hat einen hervorragenden Artikel veröffentlicht, in dem die Vor- und Nachteile der einzelnen Kraftstofftypen miteinander verglichen werden. Sie können ihn hier lesen.
  • Alter – Obgleich ein älteres Auto billiger sein mag, sollten Sie Dinge wie Fahrgestell und Motor auf Anzeichen von Rost überprüfen, um zu sehen, ob es vom Vorbesitzer gut behandelt wurde.
  • Und natürlich, der Preis

Preis

Zu allererst sollten Sie genau herausfinden, wie viel Sie aufbringen können, ob es sich um eine monatliche Zahlung oder eine einmalige Zahlung handeln soll (wir werden noch dazu kommen). Wenn Sie einen Betrag für sich herausgefunden haben, denken Sie daran, dass man beim Autokauf häufig Gefahr läuft, emotional und impulsiv zu handeln, besonders wenn ein Autoverkäufer involviert ist.

parked-cars

Klar, Sie könnten sich sofort einen neuen Mercedes für zusätzliche 10.000 € anschaffen, aber überlegen Sie sich, wie sehr Sie ihn tatsächlich benötigen und wie es Ihre finanzielle Lage und letztendlich auch Ihr persönliches und soziales Leben beeinträchtigen könnte, wenn Sie ihn kaufen.

Wenn Sie unsicher sind, betrachten Sie zunächst entweder Ihr gesamtes angespartes Vermögen oder Ihr monatliches Nettoeinkommen nach Investitionen, Rechnungen und sozialem Leben. Entscheiden Sie sich für einen Prozentsatz, mit dem Sie Ihr Auto finanzieren wollen, und bleiben Sie dabei.

Cash, Leasing oder Finanzierung?

Das ist eine interessante Frage. Nur ein kleiner Prozentsatz der Leute wird genug überschüssiges Geld herumliegen haben, um sich ein nagelneues Auto für einen fünfstelligen Betrag zu kaufen. Wenn Sie diese Option in Betracht ziehen, werden Sie sicher insgesamt weniger Geld für das Auto bezahlen. Wenn Sie ein Auto leasen, sind Ihre Rückzahlungen normalerweise viel niedriger als eine Finanzierung, weil Sie im Wesentlichen für den Wertverlust des Autos zahlen. Am Ende einer vereinbarten Laufzeit haben Sie dann die Möglichkeit, eine Pauschalzahlung zu leisten und das Auto komplett zu kaufen oder es an den Händler zurückzugeben und ein neues ähnliches Geschäft abzuschließen. Wenn Sie sich entscheiden, ein Auto zu finanzieren, werden Ihre Zahlungen höher sein als bei der Leasing-Option, aber Sie werden das Auto in vollem Umfang besitzen, sobald die Kreditlaufzeit beendet ist.

Aber selbst wenn Sie genug Geld für eine sofortige Anschaffung zur Verfügung haben, muss das nicht die günstigste Option sein. Warum? Nun, wenn Sie eine gute Bonität vorweisen können, Sie die Finanzierung somit zu einem günstigen Prozentsatz erhalten (z. B. 3%) und aber wissen, dass Sie 10% pro Jahr machen können, wenn Sie diese große Summe investieren, können Sie sich diesen Umstand zunutze machen. Denn das investierte Kapital kann die Zinsen für Sie erwirtschaften, die Sie für die Finanzierung benötigen und Sie haben sogar noch etwas für den Zinseszins-Effekt übrig.

Versicherung und Steuern

Es ist überraschend, wie stark der Preis für die Versicherung zwischen den Anbietern variiert. Auf der Grundlage seiner internen Modelle und Daten kann der eine Versicherer Ihnen einen Preis anbieten, der dreimal so hoch ist wie der eines anderen, der ein nahezu identisches Paket anbietet. Ähnlich wie beim Abschluss einer Hypothek empfehlen wir Ihnen, eine Vergleichswebsite zu verwenden, um eine Vorstellung davon zu bekommen, welche Anbieter Ihnen die beste Abdeckung zum besten Preis bieten können. In der Regel locken einige Anbieter mit kostenlosen Extras wie Pannenschutz, Rechtsschutz und auch einzigartigen skurrilen Angeboten wie Theaterkarten. Es ist wichtig, hier darauf hinzuweisen, dass Ihr bestehender Anbieter Ihnen bei der Erneuerung Ihres Versicherungsscheins wahrscheinlich nicht das beste Angebot macht, da Sie bereits Kunde sind. Sehen Sie sich also auch bei anderen um.

how-to_buy-a-car

In den meisten Ländern wird die Höhe der Steuern für Ihr Auto stark vom Alter, der Kraftstoffart und dem Emissionsniveau beeinflusst. Wenn Sie einen alten Diesel-SUV fahren, der CO2 ausstößt, als gäbe es keinen Morgen, bereiten Sie sich auf eine hohe Steuerrechnung vor. Ganz anders verhält es sich mit einem Elektroauto, einige Regierungen geben diesen Autos sogar komplette Steuerfreiheit. Machen Sie sich deshalb vor dem Autokauf zunächst einen Überblick über die Kosten für Versicherungen und Steuern, die auf Sie zukommen, und überprüfen Sie Ihr Gesamtbudget.

Vorsicht vor den Extras!

Sie haben sich nun für das Auto entschieden, das Sie lieben. Sie haben einen Händler gefunden und sich auf einen (hoffentlich reduzierten) Preis geeinigt, herzlichen Glückwunsch! An diesem Punkt werden Sie dem „After Sales“-Manager vorgestellt, der dafür verantwortlich ist, das Geschäft abzuschließen und sicherzustellen, dass Sie so viele optionale Extras kaufen, wie man auf ein Stück DIN-A4-Papier nur packen kann. Ein typisches Extra könnte beispielsweise eine Garantie sein, die vom Händler angeboten wird. Diese wird Ihnen in goldenem Geschenkpapier mit Streuseln präsentiert, doch die Wahrheit ist, dass es sich dabei um nichts anders handelt als um die Garantie, die Ihnen der Autohersteller selbst bereits kostenlos gibt.

Erwarten Sie auch, dass man versucht, Ihnen eine Reihe von Gadgets als Luxus-Optionen anzudrehen. So zum Beispiel drei 12V-Steckdosen im Kofferraum Ihres Autos, die einen Aufpreis von „nur“ 499 € kosten werden. Sofern Sie kein Dauercamper oder von der Art Person sind, die stets einen tragbaren Wasserkocher für Notfälle mit sich trägt, brauchen Sie das vermutlich nicht.

Fahren Sie glücklich davon

Jetzt, da Sie die Fakten kennen und Ihre Recherchen durchgeführt haben, können Sie sich sicher sein, dass Sie ein großartiges Auto haben werden, das sich nicht negativ auf Ihr finanzielles Wohlergehen auswirkt.

Wenn Sie erst kürzlich ein Auto gekauft haben, fügen Sie ein Bild davon in den Kommentaren ein. 🙂