Die Portfolio-Performance für 2020 wächst

Markt und Preisgestaltung

Nachdem die Rendite für 2020 zwei Monate in Folge bei 17,4 % lag, stieg sie im März wieder leicht auf 17,5 % an. Insgesamt entsprachen die Renditen dem Vormonat, sodass wir einen weiteren Monat mit stabiler Renditeentwicklung auf Bondora verzeichnen können.

 Die Portfolio-Performance für 2020 steigt an
 Die Portfolio-Performance für 2020 steigt an

Wie immer werden die Performance-Diagramme nach Ländern und Anzahl der Kreditvergaben im jeweiligen Zeitraum aufgeschlüsselt, wobei Orange für < 50 Kredite, Blau für 51–200 Kredite und Weiß für > 200 Kredite steht.

Jährliche Performance

Der Anstieg der Rendite für 2020 ist auf die estnischen Kreditvergaben zurückzuführen, deren Renditen im März von 20,8 % auf 21,0 % anstiegen. Im Vergleich dazu sanken die Renditen für Spanien (15,5 %) und Finnland (9,8 %) im Laufe des Monats.

Im Gegensatz zum Anstieg der Gesamtrendite für 2020 sind die Zinssätze im März entweder gleich geblieben oder leicht gesunken. Die Änderungen bei den Jahresrenditen sahen gegenüber dem Vormonat wie folgt aus:

  • 2020: +0,1 %
  • 2019: -0,3 %
  • 2018: -0,3 %
  • 2017: -0,1 %
  • 2016: -0,2 %
  • 2015: 0 %
Jährliche Performance – März 2021
Jährliche Performance– März 2021

Vierteljährliche Performance

Die Renditen für die letzten drei Quartale waren im März höher. Das 3. Quartal 2020 wies mit 27,9 % die höchste Rendite auf. Alle vierteljährlichen Renditen für 2020 blieben über ihren Zielwerten. Das jüngste Quartal (4. Quartal 2020) lag um 9,5 % höher als der Zielwert von 11,1 %. Betrachtet man die letzten 12 Quartale, die bis ins Jahr 2018 zurückreichen, so wiesen 9 Quartale zweistellige Renditen auf.

Vierteljährliche Performance – März 2021
Vierteljährliche Performance – März 2021

Finnland

Die Renditen für finnische Kredite mit C- und D-Rating waren im März höher, lagen aber dennoch unter den Zielwerten. Kredite mit C-Rating erzielten eine Rendite von 6,6 %, die damit um 1,9 % höher als im Vormonat war. Kredite mit D-Rating wiesen eine Rendite von 6,7 % auf – im Vergleich zu 5,4 % im Februar. Auf der anderen Seite sanken die Renditen für das 1. Quartal 2020: Bei Krediten mit C-Rating lagen sie bei 3,8 %, bei Krediten mit E-Rating bei 10,6 %.

Finnische Portfolio-Performance – März 2021
Finnische Portfolio-Performance – März 2021

Estland

Den zweiten Monat in Folge stiegen alle Renditen für das 4. Quartal 2020 weiter an und übertrafen ihre Zielwerte. Gleiches gilt für das 3. Quartal 2020, in dem ebenfalls ein Anstieg der Renditen in allen Kreditvergabekategorien zu verzeichnen war. Kreditvergaben mit E-Rating hatten im 4. Quartal 2020 weiterhin die höchste Renditerate. Sie stieg von 29,4 % im Februar auf 30,5 % im März. Mit 14,4 % wiesen Kredite mit B-Rating die niedrigste Rendite auf. Trotz dieser niedrigen Rendite lagen sie dennoch über ihrem Zielwert von 9,7 %.

Estnische Portfolio-Performance – März 2021
Estnische Portfolio-Performance – März 2021

Spanien

Erneut stellten die spanischen Kredite den Ausreißer in der Gruppe dar, da die Renditen fürs 1. Quartal 2020 auf breiter Front sanken. Diesen Monat verzeichneten Kredite mit HR-Rating den größten Renditerückgang, und zwar von 2,1 % auf 25,0 %.

Spanische Portfolio-Performance – März 2021
Spanische Portfolio-Performance – März 2021

Kernpunkte

  • Die Rendite für 2020 erreichte 17,5 % und lag damit etwas höher als im Februar.
  • Die Renditen der letzten 3 Quartale sind im Vergleich zum Vormonat gestiegen.
  • Die Kreditvergaben in 9 der letzten 12 Quartale zeigten zweistellige Renditen.
  • Insgesamt wiesen finnische und estnische Kreditvergaben höhere Renditen auf, während die Renditen der spanischen Kredite durchweg niedriger waren.