1. Erzählen Sie uns etwas über sich und was bereitet Ihnen besonders Spaß.

Mein Name ist Uwe Vinzelberg und ich bin 47 Jahre und Vater von zwei Söhnen , beruflich bin ich Eventmanager. Und als Hobbys bevorzuge ich das Fahrrad fahren sowie Tischtennis spielen und reisen.

2. Wie haben Sie sich dafür entschloßen mit Bondora zu investieren und ob Sie aus einem bestimmten Grund investieren?

Bondora ist eine innovative , kreative Plattform die es ermöglicht Kreditnehmer und Kreditgeber zusammen zu bringen um gegenseitig eine Win Win Situation zu erleben.
Des weiteren unterstützt man die schnelle Aufnahme von Darlehn für Kreditnehmer und der Investor erzielt eine überdurchschnittliche Rendite, die ich für beide Parteien als sehr positiv einschätze.


3. Welche Ziele hatten Sie als Sie angefangen haben und wie hoch ist Ihre Nettorendite heute?

Meine Ziele mit Bondora sind eine zusätzliche Einkommensquelle zu generieren und innovative , kreative Ideen zu unterstützen.
Meine jährliche Nettorendite liegt zwischen 17 und 18% , worauf Bondora und ich stolz seinen können.


4. Welche Bondora-Produkte und Features verwenden Sie und wie finden Sie den Umgang damit?

Ich habe mich auf den Portfolio Pro Manager spezialisiert der für mich alles mit sich bringt um erfolgreich auf Bondora investieren zu können.
Der Umgang mit ihm ist sehr simpel und für jeden leicht verständlich , für mich persönlich das effektivste Tool was Bondora anbietet.


5. Wenn Sie einem Anfänger-Investor einen Rat geben könnten, wie würde er lauten?

Der neue Investor sollte mit dem Portfolio Pro Manager anfangen und seine Investitionen auf ein Euro einstellen und jeden Tag sich mit der Plattform beschäftigen.
Um erfolgreich zu werden mit Bondora zusätzlich jeden Tag kleine Beträge wie fünf Euro mit Sofortüberweisung jetzt Klarna zu investieren und die ganze Strategie über mindestens 3- 4 Jahre durchhalten.


6. Finden Sie, dass die Deutschen auf eine andere Art investieren als der Rest Europas? Wenn ja, wie genau und warum?

Ja, die Deutschen sind immer noch sehr zurückhaltend mit Investitionen und Anlagen , sie lassen lieber ihr Kapital auf das Konto oder Tagesgeldkonto liegen, was keinem Hilft oder Unterstützt, besser wäre wenn der Deutsche sich selber um seine Finanzen kümmert , was andere EU Länder schon machen.