So lernen Kinder mit Taschengeld den Umgang mit Geld

Finanztipps

Der richtige Umgang mit Geld ist eine wichtige Kompetenz, die jeder benötigt. Und Eltern oder Erziehungsberechtigte spielen eine große Rolle dabei, ihre Kinder aufs Leben vorzubereiten. Wenn Kinder schon in frühen Jahren etwas über Geld lernen, kann dies dazu beitragen, dass die finanziellen Grundlagen bereits frühzeitig gefestigt werden. Aber wie gehen Sie dabei am besten vor? Taschengeld ist eine großartige Möglichkeit, über die Ihre Kinder mehr über persönliche Finanzen erfahren können.

Nachfolgend sind drei Möglichkeiten aufgeführt, wie Ihr Kind mit seinem Taschengeld den Umgang mit Geld lernen kann:

Wenn Sie Ihr Kind beim Umgang mit Geld unterstützen, ist dies sicher ein großer Vorteil für seine Zukunft.
Wenn Sie Ihr Kind beim Umgang mit Geld unterstützen, ist dies sicher ein großer Vorteil für seine Zukunft.

1. Bieten Sie einen sicheren Bereich, mehr zu Finanzthemen zu erfahren

Wenn Sie Ihrem Kind Taschengeld geben, kann es auf diese Weise risikofrei mehr über Geld erfahren. Sie schaffen damit auch einen Kontext, in dem es auf eine einfache und greifbare Weise die Theorie in die Praxis umsetzen kann. Wenn Sie einfach sagen, dass Geld nicht verschwendet werden soll, werden die meisten Kinder diesen Ratschlag nicht wirklich beherzigen. Aber wenn Sie Ihrem Kind Taschengeld zahlen, wird es das Konzept viel besser verstehen, wenn es dafür verantwortlich ist, wie es ausgegeben wird.

Sie können mit einem kleinen Betrag beginnen und ein wöchentliches Taschengeld auszahlen. Nehmen Sie sich dann zu Wochenanfang, wenn Ihr Kind sein Taschengeld erhält, etwas Zeit, um sich mit ihm über die Einteilung des Geldes zu unterhalten. Wenn es das gesamte Geld für Eis an einem Tag ausgeben möchte, kann es dies gern tun. Wenn Ihr Kind dann kein Geld mehr für ein Kinoticket oder ein Abendessen mit Freunden übrig hat, wird es bald erkennen, dass Geldausgeben auch Konsequenzen hat.

Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, Kindern finanzielle Verantwortlichkeit zu vermitteln und langfristiges Denken zu üben. Indem man Kindern die Chance gibt, diese Lektionen zu lernen und diese Fehler in jungen Jahren zu machen, ist es weniger wahrscheinlich, dass sie diese Fehler später machen, wenn der Einsatz viel höher ist.

Unterstützen Sie Ihr Kind beim Festlegen eines Budgets. So kann es mehr über die Geldverwaltung erfahren.
Unterstützen Sie Ihr Kind beim Festlegen eines Budgets. So kann es mehr über die Geldverwaltung erfahren.

2. Ihr Kind wird den Wert des Geldes mehr schätzen, wenn es es selbst verdient hat

Die Wertschätzung des Geldes ist eine wichtige Voraussetzung dafür, es nicht zu verschwenden. Und wenn Kinder ein Taschengeld erhalten, ohne im Haushalt mitzuhelfen, nehmen sie es vielleicht einfach als selbstverständlich hin. Mit einem Arbeitstaschengeld kann das Verständnis für Geld erheblich aufgewertet werden.

Ein Arbeitstaschengeld simuliert das echte Leben, in dem Sie arbeiten, Aufgaben erfüllen und dafür bezahlt werden. Sie als Mutter oder Vater müssen das Ganze jedoch sorgfältig anleiten. Sie möchten ganz sicher nicht, dass Ihr Kind immer Geld im Gegenzug zu einfachen Arbeiten oder guten Taten (wie Bettenmachen oder den Abfall hinausbringen) erwartet.

Und natürlich ist das keine Entschuldigung dafür, dass Ihr Kind schwere Tätigkeiten verrichten muss. Aufgaben und Hausarbeiten sollten dem Alter entsprechen sowie vernünftig und nachhaltig organisiert werden. Und es gibt vielzählige Möglichkeiten: Kinder können das Haustier füttern, ihr Zimmer aufräumen, Abfall im nahe gelegenen Park einsammeln oder beim Abwasch helfen.

Indem Sie Ihr Kind ermutigen, Hausarbeiten im Austausch für ihr Taschengeld zu erledigen, kann es problemlos den Zusammenhang zwischen Arbeit und dem Verdienen von Geld herstellen.

Mit kleineren Hausarbeiten können Kinder den Wert des Geldes lernen.
Mit kleineren Hausarbeiten können Kinder den Wert des Geldes lernen.

3. Machen Sie Ihr Kind neugierig aufs Investieren

Kinder lieben meistens kleine Projekte. Und das Investieren eines Teils des Taschengeldes kann ein solches Projekt sein. Wenn Sie Ihrem Kind die Prinzipien des Sparens und Investierens vermitteln, kann es so spielerisch zu einem Sparer werden. Und in Zeiten, in denen junge Erwachsene oft nicht wissen, wie man spart, sollte dies Kindern unbedingt beigebracht werden.

Sie können dies auch auf unterhaltsame und visuelle Weise umsetzen. Abhängig vom Alter kann Ihr Kind ein Glas mit Geld befüllen und dabei zuschauen, wie es immer mehr wird. Ältere Kinder können mit Ihrer Hilfe eine interaktive Tabelle einrichten, in der sie das Wachstum ihrer Investition sehen können. Sie können Ihr Kind auch mit kleinen Überraschungen belohnen, wenn es bestimmte Meilensteine erreicht. Wenn es beispielsweise 50 % des Sparziels erreicht hat, kann es den Film für den gemeinsamen Filmabend auswählen oder sich sein Lieblingsessen aussuchen.

Auf diese Weise können Sie Ihrem Kind zeigen, dass man mit Geldsparen größere finanzielle Ziele erreichen, sich auf langfristige Erfolge fokussieren und sich besser auf die Überraschungen des Lebens vorbereiten kann.

Kindern sollte das Sparen Spaß machen.
Kindern sollte das Sparen Spaß machen.

Je schneller Ihr Kind lernt, desto schneller wird es unabhängig

Wenn Sie Ihrem Kind Taschengeld geben, haben Sie die perfekte Möglichkeit, ihm eine wichtige Kompetenz beim Umgang mit Geld zu vermitteln. Ihr Kind kann so Geld wertschätzen und effektiver verwalten, was wiederum helfen kann, schuldenfrei zu bleiben oder schon in jungen Jahren finanzielle Freiheit zu erreichen.

Ganz gleich, für welchen Ansatz Sie sich entscheiden – es ist deutlich, dass Kinder mit einem Taschengeld schon von klein auf langfristig große Vorteile erhalten.