Bondora behielt das Tempo der rekordhohen Kreditvergaben von April bei. Mit 10.853.825 € waren die gesamten neuen Kreditvergaben im Mai nahezu genauso hoch wie im Vormonat, mit einer Abweichung von nur 0,1 %. Die Investitionen mit dem Portfolio-Manager stiegen im Monatsverlauf um 11,9 % auf 1.757.248 €. Gleichzeitig stiegen auch die Investitionen bei Go & Grow, wenn auch nur leicht, auf 6.985.651 €, ein Plus von 1,3 %. Die Anleger investierten im Vergleich zum Vormonat 12,2 % weniger Kapital mit Portfolio Pro. Hier belief sich die Gesamtsumme im Mai auf insgesamt 2.096.088 €.

Leichte Schwankungen, doch der allgemeine Trend bleibt unverändert

Seit Go & Grow den Löwenanteil der Investitionen bei Bondora eingenommen hat, hat es keine Schwäche gezeigt und seinen Anteil stetig auf inzwischen 64 % erhöht, ein Plus von 1 % gegenüber April. Es gab eine leichte Verschiebung der Investitionen weg von Portfolio Pro hin zum Portfolio-Manager. Der Gesamtanteil von Portfolio Pro sank auf 19 %, während der Gesamtanteil des Portfolio-Managers auf 16 % anstieg.

April
Mai

Wird der neue Trend anhalten?

Während des letzten Jahres ist Go & Grow nach und nach zum meistverwendeten Produkt bei Bondora geworden. Die letzten Monate haben gezeigt, dass Go & Grow das Tool ist, mit dem sich die Kunden von Bondora am wohlsten fühlen. Das liegt an seiner Stabilität, seinen soliden Renditen* und der automatisierten Funktionsweise, die es jedem leicht macht, unabhängig von seinem finanziellen Wissen zu investieren.

Gleichzeitig bieten Portfolio Pro und der Portfolio-Manager den Anlegern weiterhin die Möglichkeit, ihre Anlagen einer bestimmten Anlagestrategie oder Präferenz anzupassen. Dies gibt Go & Grow-Kunden weiterführende Möglichkeiten, sobald sie sich dafür bereit fühlen. 

Erfahren Sie hier mehr über die verschiedenen Anlagemöglichkeiten bei Bondora.

*Wie bei jeder Investition ist Ihr Kapital gefährdet und die Anlagen sind nicht garantiert. Die Rendite beträgt bis zu 6,75% p. a. Bevor Sie sich für eine Investition entscheiden, lesen Sie bitte unsere Risikoerklärung oder wenden Sie sich gegebenenfalls an einen Finanzberater.