Inmitten einer globalen Finanzkrise hat Polen gezeigt, dass sein Bankensektor der Aufgabe gewachsen ist, die wirtschaftliche Stabilität der Nation in diesen schwierigen Zeiten zu wahren. Dies geschieht zu einer Zeit, in der die Nachrichtenagenturen falsche Informationen über die finanzielle Situation des Landes verbreiteten, was sogar die Schließung mehrerer Bankfilialen zur Folge hatte.

Pawel Borys, der Präsident des Polnischen Entwicklungsfonds, wies auf die Fehlinformation hin und betonte die Stabilität der polnischen Banken:

Polen unterstützt seine Banken

„Vor drei Wochen reichte ein Artikel aus, um mehrere Filialen einer Bank zu schließen und drei Tage lang Warteschlangen vor den Geldautomaten zu provozieren, weil im Internet diskutiert wurde, ob nicht vielleicht nach unseren Einlagen gegriffen wird.“

„Natürlich waren all diese Informationen falsch, und nach ein paar Tagen brachten die Kunden ihr Geld zurück auf die Banken, doch eine solche wirtschaftliche und soziale Panik zu verursachen, ist äußerst unverantwortlich“, betonte Borys.

Der PFR-Präsident betonte, dass der polnische Bankensektor „zu den stärksten der Welt gehört“. Er verfügt über hohe Liquidität und Kapital auf einem Niveau, um das uns die meisten europäischen Länder beneiden können“.

Polens Zentralbank hat sich bereit erklärt, der Wirtschaft des Landes zu helfen. Sie hat kürzlich eine Zinssenkung um 50 Basispunkte durchgeführt und gleichzeitig dazu aufgerufen, der Wirtschaft Geld zuzuführen, das bis zu 8,4% des BIP des Landes ausmachen könnte.


Während viele Fintech-Firmen sich zurückziehen, nutzt SoFi jede Gelegenheit, die sich ihr bietet. Das private Finanz-Start-up erwarb den Zahlungsabwickler Galileo für 1,2 Milliarden Dollar. Galileo stellt APIs und andere Technologien für Fintech-Firmen bereit, um ihnen zu helfen, die Vorschriften einzuhalten und ihren Kunden bessere Dienstleistungen anzubieten. Über seine Software hat Galileo ein jährliches Transaktionsvolumen von 45 Milliarden Dollar abgewickelt.

SoFi sieht dies als eine Gelegenheit, seinen Geschäftsschwerpunkt auf die digitale Finanzwelt zu verlagern und dadurch seinen Kundenstamm zu vergrößern:

SoFi
Author: Seobility – License: CC BY-SA 4.0

„Es ist der richtige Zeitpunkt, so etwas zu tun – wir stehen am Rande eines Übergangs zur Digitalisierung der Finanzwirtschaft“, sagte [SoFi-CEO Anthony] Noto in einem Telefoninterview zu CNBC. „Es wird den Menschen in diesem Umfeld dienen, und der Bedarf an mobilen Finanzdienstleistungen wird sich nur noch beschleunigen“.


Während Microsoft Excel in den letzten zehn Jahren ein Schlüsselwerkzeug im Bereich der persönlichen Finanzen war, wurde es in letzter Zeit von neuen und besseren technologischen Tools überholt. Aus diesem Grund hat sich Microsoft vor Kurzem mit Plaid zusammengetan, um ein neues Finanzmanagementtool direkt in Excel anzubieten, in der Hoffnung, das Microsoft-Produkt wieder zu einer unverzichtbaren Finanzquelle für Verbraucher und Unternehmen zu machen.

Infolgedessen kann eine Excel-Tabelle nun wie eine Fintech-App funktionieren:

Geld in Excel

Geld in Excel verfügt über eine Plaid-Integration und die neuen Funktionen machen die Tabellenkalkulationssoftware im Wesentlichen zu einer Fintech-App. Sie ermöglicht es den Benutzern, ihre Finanzkonten sicher zu verbinden, die darin enthaltenen Daten zu importieren, Salden und Transaktionen über die Zeit zu synchronisieren und letztlich einen besseren Einblick in ihre finanzielle Gesundheit zu gewinnen.

Zunächst wird der neue Dienst mit dem Namen „Geld in Excel“ nur für Microsoft-365-Abonnenten in den Vereinigten Staaten verfügbar sein. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass das Produkt, sofern es erfolgreich eingeführt wird, einer breiteren Kundenbasis auf der ganzen Welt angeboten wird.

Ein weiterer Herausforderer bereitet sich auf den Kampf gegen die Finanzgiganten vor. Lunar, eine Fintech-Bank aus Dänemark, hat gerade ihre Finanzierungsrunde der Serie B um 20 Millionen Euro erweitert, sodass sich die Gesamtsumme der Finanzierungsrunde auf 46 Millionen Euro beläuft. Die Erweiterung der Runde wird unter anderem von Seed Capital angeführt.

Das Unternehmen kündigte auch eine Erweiterung seiner Aktienhandelsplattform für Investoren an, weniger als ein Jahr nach Erhalt seiner europäischen Banklizenz. Nun können Kunden Aktien von rund 300 Unternehmen in ganz Europa und den Vereinigten Staaten handeln.

Aktienhandelsplattform

„Wir haben unsere Auswahl an internationalen Aktien erweitert – so können Sie Amazon, Tesla, Square und sogar eine große Anzahl nordischer Aktien kaufen“, sagt Gründer und CEO Ken Villum.

Alles in allem hat Lunar seit Beginn seiner Finanzierung im Jahr 2015 fast 70 Millionen Euro aufgebracht, um seine ausschließlich auf Mobiltelefonen operierende Bank zu finanzieren.

*Wie bei jeder Investition ist Ihr Kapital gefährdet. Über Bondora getätigte Investitionen sind nicht garantiert; daher sind alle dem Go & Grow-Konto zugeordneten Vermögenswerte nicht durch staatliche Fonds garantiert oder anderweitig gesichert, und es ist unter Umständen nicht möglich, sofort Vermögenswerte zu liquidieren oder Geld abzuheben. Die Rendite beträgt bis zu 6,75 % p. a. Bitte beachten Sie jedoch, dass die in vergangenen Zeiträumen erzielte Rendite keine Garantie für die Rendite in der Zukunft darstellt. Bevor Sie sich für eine Investition entscheiden, lesen Sie bitte unsere Risikoerklärung oder wenden Sie sich gegebenenfalls an einen Finanzberater.