Geld zu überweisen war noch nie einfacher. Heutzutage gibt es so viele Möglichkeiten, Geld zu versenden, dass das Problem nun darin liegt, die beste Option neben der ursprünglich obligatorischen Banküberweisung zu finden. Geschwindigkeit, Gebühren und Wechselkurs sind die drei wichtigsten Dinge, die es zu berücksichtigen gilt, bevor Sie sich für eine Methode entscheiden. Natürlich sollten Sie auch den Ruf des Anbieters berücksichtigen und ob er Teil einer vertrauenswürdigen und regulierten Organisation ist.

Kürzlich hat einer unserer in der Schweiz ansässigen Investoren vier verschiedene Methoden für uns getestet, Geld zu transferieren. Ziel war es, die kostengünstigste Option für jene Investoren zu finden, die Geld von außerhalb des Euro-Zahlungsverkehrsraumes übertragen möchten. Sehen Sie sich unten die Ergebnisse von CHF in EUR an.

payment-methods-rates-de

Ein schneller Überblick über die verschiedenen Zahlungsmethoden

SOFORT – Ein sofortiger und direkter Geldtransfer, der auf Basis von Online-Banking funktioniert. Alle mit der Zahlung verbundenen Informationen werden verschlüsselt an Ihre Bank übermittelt. Die Zahlungen finden sofort statt.

SEPA – Single Euro Payments Area, zu Deutsch Einheitlicher Euro-Zahlungsverehrsraum, ist die europaweite Standardisierung bargeldloser Zahlungen in Euro. Das Ziel von SEPA ist es, den Transfer von Geld über europäische Grenzen hinweg so einfach zu machen wie Überweisungen im Inland. Zahlungen werden normalerweise innerhalb von 24 Stunden bearbeitet, können aber bis zu 3 Werktage dauern.

TransferWise – Eine innovative Plattform, mit der Kunden Währungstransfers zum Mittelkurs tätigen können. TransferWise ist in Großbritannien von der Financial Conduct Authority (FCA) zugelassen. Überweisungen werden in der Regel innerhalb von 24 Stunden bearbeitet, sind jedoch von der Zahlungsweise, den Ländern, in die und aus denen Sie versenden und von Sicherheitskontrollen abhängig.

VISA Debit/Credit – Eine Visa-Karte ist direkt mit Ihrem Bankkonto verknüpft und ist wahrscheinlich eine der gängigsten Zahlungsmethoden weltweit. Zahlungen finden sofort statt.

visa-mastercard-payment-method

Der Gewinner?

In diesem Szenario war die günstigste Option eine direkte Überweisung von einem Schweizer Bankkonto (PostFinance) an Bondora mit SOFORT. Hier befanden sich die Mittel bereits auf einem EUR-Konto innerhalb der Bank. SOFORT ist unser Gewinner, da diese Zahlungsmöglichkeit alle Kriterien für Geschwindigkeit, den besten Wechselkurs und keine Gebühren erfüllt.

Allgemein sollten Sie prüfen, ob Sie ein EUR-Konto bei Ihrer Bank eröffnen können, von wo aus Sie dann die Überweisungen per SOFORT oder SEPA auf Ihr Bondora-Konto vornehmen können. Wenn das nicht infrage kommt, ist TransferWise die nächstkostengünstigste Wahl, gefolgt von einer SEPA-Zahlung aus einer anderen Währung als Euro. Die teuerste Variante ist trotz der sofortigen Zahlung die Kreditkarte, vor allem der hohen Gebühren wegen.

Trotz all des neu gewonnenen Wissens seien Sie sich bewusst, dass jede Bank andere Konditionen und Bedingungen hat. Informieren Sie sich deshalb im Voraus, welche Gebühren Ihre Bank bei welcher Art des Transfers erhebt. Zum Beispiel berechnet Santander in Großbritannien bis zu 25£ für eine internationale Überweisung. Nein danke.

Was ist Ihre bevorzugte Einzahlungsmethode? Lassen Sie es uns unten in den Kommentaren wissen.