Vor Kurzem haben wir mehrere Beiträge veröffentlicht, die die Herkunft der Kredite anhand von Daten wie der Wohnsituation, Bildung, Beschäftigungsdauer und mehr untersuchen. Diesen Monat werden wir dasselbe tun und die neuen Daten in Relation zu denen der vorherigen Monate setzen.

Durchschnittliches Einkommen, Kreditbetrag und Alter

Im Juli stieg das durchschnittliche Nettoeinkommen auf breiter Front, in Estland betrug es +13 % (+157 €), in Spanien +2 % (+34 €) und Finnland +8 % (+230 €). Die Gesamtzahl der Kredite stieg im Juli (2.017) gegenüber dem Vormonat (1.855) und lag in diesem Jahr erstmals über dem Wert von Januar (1.919).

Durchschnittliches Nettoeinkommen

Obwohl der Gesamtbetrag der Investitionen im Juli gestiegen war, ging der durchschnittliche Kreditbetrag in Estland -1 % (-32 €) und Spanien -7 % (-122 €) zurück, er stieg jedoch in Finnland + 3 % (+ € 115).

Durchschnittlicher Kreditbetrag

 

Während die Zahlen in Estland (41) gleich geblieben sind, war die größte Veränderungen im Juli eine Zunahme des Durchschnittsalters der spanischen (+2) und finnischen (+1) Kreditnehmer. Insgesamt sehen wir üblicherweise Zahlen innerhalb der frühen bis späten 40er Jahre.

Durchschnittsalter

Die durchschnittliche Kreditlaufzeit im Juli war in Estland höher (+1 Monat), in Spanien entsprach sie dem Vormonat und in Finnland war sie etwas niedriger (-1 Monat). Für einen repräsentativeren Indikator schauen Sie sich unten die gebräuchlichsten Laufzeiten an.

Durchschnittliche Kreditlaufzeit

Kreditlaufzeit und Beschäftigungsdauer

Traditionell hat sich Bondora nicht auf die Ausgabe von kurzfristigen Krediten konzentriert. An dieser Ausrichtung hat sich nichts verändert, was mit den aktuellen Daten einmal mehr bestätigt wird. Lediglich 11 Darlehen wurden insgesamt mit einer Laufzeit von weniger als 12 Monaten vergeben, die Mehrzahl davon in Estland. Die Mehrzahl der vergebenen Kredite hatte eine Laufzeit von 36 Monaten oder mehr und nur 104 Kredite (5,2 % des Gesamtanteils) hatten eine kürzere. Im Einzelnen betrug die häufigste Kreditlaufzeit in allen Ländern 36 Monate (864 St.), gefolgt von 60 Monaten (759 St.) und 48 Monaten (290 St.).

Darlehen mit einer Laufzeit von bis zu 60 Monaten anzubieten, ermöglicht Kreditnehmern erschwingliche monatliche Rückzahlungen, die sie mit ihren weiteren Ausgaben vereinbaren können.

Die Beschäftigungsdauer bleibt die gleiche wie in den vorangegangenen Monaten, wobei am häufigsten die Angabe „Mehr als 5 Jahre“ auftritt, gefolgt von „Bis zu 5 Jahren“ und „Bis zu 1 Jahr“. Dies deutet darauf hin, dass diejenigen, die auf die Stabilität ihrer Beschäftigung (und letztlich auf ihr monatliches Einkommen) vertrauen, mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit einen Kredit beantragen werden.

Beschäftigungsdauer

Bildung und Wohnstatus

Ähnlich den letzten Monaten ist der von den Kreditnehmern am häufigsten angegebene Bildungsabschluss die Oberstufe, gefolgt von der Universität, der Berufsschule und der Haupt- und Realschule. In den einzelnen Ländern sprechen die Zahlen jedoch eine andere Sprache; in Estland ist der Oberstufenabschluss am weitesten verbreitet (688 St.), in Spanien ist es ein universitärer Abschluss (67 St.), und in Finnland dominiert der Abschluss bei einer Berufsschule (201 St.).

Obwohl sich die Lehrpläne und Bildungsinstitutionen von Land zu Land unterscheiden, ist das eine interessante Beobachtung im Vergleich zu den anderen Datenpunkten.

Bildungsabschluss

Der häufigste Wohnstatus in Estland und Finnland ist „Eigentümer“, während in Spanien am häufigsten „Hypothek“ angegeben wird. In den vergangenen Monaten hat sich diesbezüglich in Estland und Finnland nichts geändert, in Spanien verändert sich der Status jedoch häufiger. Das liegt daran, dass die Verteilung der verschiedenen Status in Spanien, „Sozialwohnung“ und „Andere“ einmal ausgenommen, sehr viel gleichmäßiger ist.

Der Wohnstatus kann uns einen Einblick in die kulturellen Unterschiede der verschiedenen Regionen geben und verdeutlicht auch, wie dies die gesamte Wirtschaft beeinflusst. In Finnland leben beispielsweise nur fünf Kreditnehmer „Bei den Eltern“. In Estland sind fast die Hälfte aller Kreditnehmer Eigentümer ihrer Wohnung.

Wohnstatus

Verifizierung

Die folgenden Daten zeigen, wie viele Einnahmen und Ausgaben des Kunden verifiziert wurden. Unabhängig davon, ob das Einkommen des Kreditnehmers verifiziert wurde, werden die Background-Checks mit Daten von Personen- und Kreditauskunfteien sowie mit einer Vielzahl weiterer Datenpunkte, die zur Bewertung der erwarteten Ausfallrate verwendet werden, weiterhin durchgeführt. Insgesamt ist die Gesamtzahl der Kunden, die als verifiziert eingestuft werden, niedriger als die der nicht Verifizierten.

Einkommen

Welcher Datenpunkt ist der Wichtigste?

Das individuelle Risiko der Kreditvergabe an einen Kreditnehmer wird anhand aller oben genannten Parameter und vielen weiteren berechnet. Die selbst gemeldeten Daten, die den Anlegern angezeigt werden, sind in der Regel nicht sehr aussagekräftig und haben relativ wenig Einfluss auf das Bondora-Rating eines bestimmten Kredits. Daher sollten diese Informationen nicht als die einzigen Daten angesehen werden, die zur Bestimmung der erwarteten Ausfallrate verwendet werden.

Insgesamt kann Ihnen dieser Bericht eine gute Vorstellung von dem grundlegenden Profil unserer Kreditnehmer geben und wie sich dies mit der Kreditvergabe in den kommenden Monaten ändert. Hinterlassen Sie uns einen Kommentar und teilen Sie uns mit, welche Datenpunkte Ihrer Meinung nach am einflussreichsten für die Kreditbewertung sind.

Schreibe einen Kommentar