6 Dinge, die beim Verwalten von Investitionen beachtet werden sollten

Finanztipps

Für einen erfolgreichen Investor ist es ideal, wenn er seine eigenen Investitionen verwalten kann. Wenn man den Überblick über seine Investitionen behält, kann das nicht nur Kosten senken, sondern auch zu einem Zuwachs an Kenntnissen und Fähigkeiten führen. Dennoch gehört das Thema Investitionen oft nicht zur Allgemeinbildung, sodass sich die meisten nicht über die wichtigsten Faktoren im Klaren sind, die bei der Verwaltung der eigenen Investitionen zu berücksichtigen sind.

Verwalten von Investitionen

Vor einer Investition sind verschiedene Dinge zu bedenken, wobei alle in diesem Prozess wichtig sind. Mit einer optimalen Vorbereitung können Sie ein erfolgreicher Investor werden.

Kenntnisreich investieren

In allererster Linie sollten Sie Ihre Investitionen immer verstehen. Sie müssen nicht unbedingt ein Investementprofi sein, aber wenn Sie nicht verstehen, wo Sie Ihr Geld investieren, kann dies zu Problemen führen.

Kenntnisreich investieren

Sie sollten zunächst verstehen, wie eine Investition funktioniert. Wenn Sie in Aktien investieren, sollten Sie die entsprechenden Begriffe verstehen, wie Geldkurs/Briefkurs, Differenz, Bulle, Bär und andere gebräuchliche Ausdrücke. Wenn Sie in Anleihen investieren, sollten Sie unbedingt wissen, was mit Anleihezins oder Zinsen gemeint ist. Sie sollten diese Begriffe wie Ihre eigene Westentasche kennen, bevor Sie mit diesen Anlageklassen loslegen.

Versuchen Sie dann nachzuvollziehen, wie sich Wirtschaftsbedingungen und geopolitische Neuigkeiten auf Ihre Investition auswirken. Entwickelt sich Ihre Investition gut, wenn der Markt boomt? Bewährt sich Ihre Investition in politischen oder wirtschaftlichen Krisen? Wie wirken sich die Ölpreise auf Ihre Investition aus? Nachdem Sie eine potenzielle Investition bestimmt haben, sollten Sie unbedingt nachvollziehen können, wie sie sich in jeder Situation entwickeln wird. Sie möchten ganz sicher nicht unvorbereitet von Nachrichten überrascht werden, die Ihre Investition negativ beeinflussen.

Investieren Sie kein Geld, das Sie benötigen könnten, insbesondere nicht in Vermögenswerte mit geringer Liquidität

Entgegen der verbreiteten Ansicht ist es nicht immer eine gute Idee, sein Geld zu investieren. Oft ist es besser, Geld zu sparen oder Rückstände zu begleichen. Denn mit jeder Investition – ob groß oder klein – sind Risiken verbunden, die bei Unachtsamkeit zu potenziellen Verlusten führen können. Vor jeder Investition sollte man auf alle Fälle über einen Notfallfonds für unerwartete Ausgaben verfügen. Es ist immer besser, auf unerwartete Ereignisse vorbereitet zu sein, sodass Ihre Finanzen stabil sind und Sie Ihre monatlichen Ausgaben bezahlen können.

Für den Fall der Fälle sollten Sie immer mindestens die Lebenshaltungskosten für sechs Monate beiseitelegen. Dieser Betrag könnte in ein Sparkonto oder in eine Investition mit schnellerer Liquidität wie Go & Grow von Bondora eingezahlt werden. Mit Go & Grow erhalten Sie das Beste aus beiden Welten für Ihren Notfallfonds: hohe Liquidität, um Ihr Geld bei Bedarf in Bargeld umzuwandeln, und eine solide Rendite* für das Wachstum Ihres Notfallfonds.

Die Begleichung von Kreditkartenschulden ist ein weiterer Bereich, der Vorrang vor Investitionen haben sollte. Angenommen, Sie haben ausstehende Kreditkartenschulden, für die monatlich 15 % Zinsen anfallen. Da Sie aufgrund der Zinsen jeden Monat Geld verlieren, sollten Sie vor einer Investition Ihr Erspartes in die Begleichung Ihrer Schulden fließen lassen.

So ist Liquidität der Hauptfaktor bei allen Investitionsentscheidungen. Unter Liquidität versteht man die Fähigkeit, Zahlungsverpflichtungen nachkommen zu können. Aktien haben eine hohe Liquidität, da sie einfach zu verkaufen sind, während Immobilien eine sehr geringe Liquidität haben, da der Verkauf von Immobilien lange dauert. Aus diesem Grund sollten Sie nicht in einen Vermögenswert wie eine Immobilie investieren, wenn Sie das Geld in naher Zukunft brauchen könnten.

Bleiben Sie angesichts des Hypes gelassen

Erinnern Sie sich an den Beginn des neuen Jahrtausends? Zu dieser Zeit war der neue Wirtschaftszweig mit dem Schwerpunkt Internet äußerst beliebt und der Markt erreichte Höchststände. Für dotcom-Firmen schien es nur den Weg nach oben zu geben.

Hätten Sie sich in der Dotcom-Blase zu dieser Zeit verfangen, hätten Sie viel Geld verloren. Unternehmen wie Pets.com, AltaVista und Palm schienen zu dieser Zeit keine Gelegenheit zu verpassen, aber die Wahrheit war weitaus beängstigender. Investoren wurden von diesem Hype eingenommen und ignorierten die Grundwahrheiten, die diesen Investitionen zugrunde liegen. Das Geld floss in Rekordtempo aus den Dotcom-Firmen, aber es wurden nicht genug Einnahmen für die Kostendeckung erzielt, und die Aktienkurse stiegen auf ein sehr hohes Niveau. Es war direkt auf den Hype zurückzuführen, dass diese Aktien Anfang 2000 abstürzten.

Wenn Sie Fehler wie die der Investoren in der Dotcom-Ära vermeiden wollen, folgen Sie keinen Trends und bleiben Sie bei den Bereichen, mit denen Sie vertraut sind. Das heißt nicht, dass Sie nicht in eine neue, vielversprechende Technologie investieren sollten. Sie sollten einfach vor jeder Investition alle Aspekte sorgsam abwägen. Investieren Sie nicht einfach, weil Sie etwas darüber in den Nachrichten gehört haben. Investieren Sie, weil es eine kluge und durchdachte Entscheidung ist.

Breite Streuung: das Einmaleins beim Thema Finanzen

Der Faktor der Portfolio-Streuung kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Experten und Studien zufolge ist ein breit gefächertes Portfolio einer der größten Faktoren für ein erfolgreiches Investieren. Eine Streuung schützt Sie in jeder Marktsituation, da Sie weniger den Preisschwankungen und der Marktinstabilität infolge unerwarteter Veränderungen in der Weltwirtschaft ausgesetzt sind.

Breite Streuung - das Einmaleins beim Thema Finanzen

Kent Insley, Chief Investment Officer bei Tiedemann Advisors, stellt fest, dass sich Investitionen nur selten zusammen bewegen, weswegen sich letztendlich eine Anlagenstreuung auszahlt. „Es ist sehr selten, dass zwei oder drei Anlagen mit sehr unterschiedlichen Risiko- und Ertragsquellen, wie Staatsanleihen, Gold und Aktien, gleichzeitig Rückgänge in dieser Größenordnung erfahren würden“, so Insley. Das heißt, wenn die Aktien in Ihrem Portfolio plötzlich 20 % an Wert verlieren, würden andere Vermögenswerte in Ihrem Portfolio (wie Gold, Anleihen usw.) die Verluste ausgleichen.

Streuung ist der Schlüssel innerhalb jeder Anlageklasse. Wenn Sie zum Beispiel an der Börse investieren, sollten Sie nicht nur in mehrere verschiedene Unternehmen investieren, sondern auch in Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen. Wenn Sie in P2P-Kredite investieren, sollten Sie nicht nur in einen einzelnen Kredit, sondern in viele Kredite investieren, um das Risiko zu streuen.

Einige sehen jedoch die Streuung aus einer sehr engen Perspektive. Eine Streuung des Finanzportfolios bedeutet nicht nur, eine Reihe von Aktien in verschiedenen Branchen zu kaufen (was eigentlich eine gute Idee ist), es bedeutet auch, in alle möglichen Arten von Anlageklassen zu investieren. Dazu gehören Aktien, Anleihen, Bargeld, Gold und alternative Vermögenswerte wie P2P-Kredite und Kryptowährungen. Alle diese Anlageklassen sollten in Erwägung gezogen werden, und die Investitionen sollten strategisch getätigt werden, um Ihre Anteile flächendeckend zu streuen.

Immer gut informiert

Es gibt eine Grenze zwischen dem sorgfältigen Beobachten von Investitionen und einem übertriebenen Umgang mit ihnen. Fehlt Ihnen der Überblick, können Sie den Wert Ihrer Investitionen nur schwer bestimmen und wissen nicht, wann Sie Ihr Portfolio neu ausbalancieren müssen, wann Sie Geld einzahlen oder abheben müssen. Wenn Sie hingegen Ihre Investitionen stündlich prüfen, ist dies äußerst nervenaufreibend. Mit jedem Auf und Ab Ihrer Investitionen werden Sie extrem herausgefordert, was emotional belastend ist und objektive Entscheidungsfindungen verhindert.

Es gibt verschiedene Aspekte, mit denen Sie Ihre Investitionen im Auge behalten können, ohne es zu übertreiben. Melden Sie sich für einen Newsletter oder eine Tagesübersicht über die Märkte an, in die Sie investiert haben, informieren Sie sich in Kommentaren auf Finanznews-Websites und im TV, oder richten Sie mobile Benachrichtigungen ein, wenn Investitionen einen bestimmten Preis erreichen. Sie können auch einen Dienst wie Mint oder Morningstar nutzen, um Ihr Portfolio und seine Wertänderung im Laufe der Zeit nachzuverfolgen. Auf diese Weise können Sie Ihr Investitions-Portfolio einfacher überschauen und vorbereitet sein, um bei Bedarf aktiv zu werden, etwa um Gewinne zu erzielen oder bei einer entsprechenden Preisentwicklung zu investieren.

Kontrolle ist entscheidend

Durch die Verwaltung Ihrer Investitionen können Sie sicherstellen, dass Sie die Kontrolle über Ihre finanzielle Zukunft haben. Sie müssen kein Wirtschaftsexperte sein, um eigenständig zu investieren. Alles, was Sie brauchen, ist eine gute Vorbereitung, Recherche und die entsprechende Zeit, um klug zu investieren. Warum sollten Sie einen Finanzberater oder andere Experten bezahlen, wenn Sie sich selbst um Ihre Finanzen kümmern können?

*Wie bei jeder Investition ist Ihr Kapital gefährdet und die Anlagen sind nicht garantiert. Die Rendite beträgt bis zu 6,75 %. Bevor Sie sich für eine Investition entscheiden, lesen Sie bitte unsere Risikoerklärung oder wenden Sie sich gegebenenfalls an einen Finanzberater.